You are currently viewing Die Riverkings kooperieren mit dem ERC Ingolstadt

Die Riverkings kooperieren mit dem ERC Ingolstadt

Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsberg kooperiert mit den Panthern aus Ingolstadt. Dabei werden Marvin Feigl, der letztes Jahr bereits die Riverkings verstärkte und Torwart Jonas Stettmer für das Team von Coach Fabio Carciola auflaufen.

Fest steht damit, dass der 25jährige Maximilian Güßbacher, der 22jährige David Blaschta und der 19jährige Jonas Stettmer das Landsberger Torwart-Trio bilden werden. Stettmer lief in der vergangenen Saison, neben Einsätzen im DNL1 Team des ERC Ingolstadt, in 13 Spielen für die Starbulls Rosenheim auf. Dort überzeugte er Trainer und Verantwortliche durch starke Leistungen. Er ist für die Panther in der DEL lizensiert wird, wird aber fest im Team der Riverkings stehen.

Zur Kooperation äußerte sich ERC Ingolstadts Sportdirektor Larry Mitchell: „Wir wollen den besten Nachwuchsspielern die Chance geben, den nächsten Schritt zu machen. Durch die Zusammenarbeit mit Landsberg haben unsere Talente die Möglichkeit, sich schrittweise an das Profi-Eishockey heranzutasten und erste Erfahrungen zu sammeln, so wie es Marvin Feigl und Jonas Stettmer vorgemacht haben. Mit dem HCL haben wir einen Partner, der für die Jungs eine Zwischenetappe sein kann, um den enorm großen Schritt von der DNL in die PENNY DEL abzufedern.“

Zum selben Thema und zu den drei Spielern vom Kooperationspartner Ingolstadt HCL Teammanager Michael Oswald: „Die Zusammenarbeit mit Larry Mitchell und jetzt auch mit Billy Trew, dem Nachwuchskoordinator des ERC Ingolstadt war bisher immer vertrauensvoll und überaus eng. Gerhard Petrussek und ich sind auf einer Wellenlänge mit den beiden. Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit. Mit Jonas Stettmer und der Weiterverpflichtung von Michi Güßbacher und David Blaschta haben wir ein super Trio im Tor, dass sich gegenseitig puschen wird und großes Potential besitzt. Marvin Feigl kennen wir ja bereits aus der vergangenen Saison. Er hat sich letztes Jahr super ins Team eingefunden und sich über die Zeit wirklich stark entwickelt. Wir sind sicher, dass er dieses Jahr die nächsten Schritte in seiner Entwicklung machen wird. Die Arbeit mit den jungen Talenten wird uns sicherlich Spaß machen! Wir wollen sowohl unseren besten Spielern aus dem Nachwuchs aus dem eigenen Nachwuchs und auch den Spielern aus Ingolstadt die Chance geben, sich in der Oberliga zu beweisen.“

Die Kooperation wurden am vergangenen Sonntag in der Mitgliederversammlung bekannt gegeben. Dabei stellte Schatzmeister Stefan Schindler auch die Abschlüsse der vergangenen beiden Spielzeiten vor. Sowohl in der Saison 2019/20 als auch in der Saison 2020/21 konnten die Riverkings mit einem ausgeglichenen Haushalt abschließen. In der vergangenen Saison gelang dies coronabedingt nur durch Sparmaßnahmen in verschiedensten Bereichen. Einen besonderen Dank sprach Schindler hier den Spielern der ersten Mannschaft, sowie dem Trainerstab des Gesamtvereins aus. Trainer und Spieler verzichteten auf einen Teil ihrer Bezüge und trugen damit zur soliden Wirtschaftslage des Vereins bei. In der neuen Saison planen die Riverkings mit einem Etat von 750000 Euro. Dabei gehen die Verantwortlichen sowohl bei den Ausgaben, als auch bei den Einnahmen einen eher zurückhaltenden vorsichtigen Weg. Präsident Frank Kurz betonte dabei mehrfach das der wirtschaftlich solide Weg auf keinen Fall verlassen werden soll.