You are currently viewing Die Indians-Abwehr wächst: Schirrmacher und Menner beim ECDC eingeplant

Die Indians-Abwehr wächst: Schirrmacher und Menner beim ECDC eingeplant

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert seinen Vertrag in der Maustadt um eine weitere Saison. Mit Maximilian Menner können die Indians nun auch den nächsten Neuzugang vorstellen. Der 20 Jahre alte Verteidiger lief in der vergangenen Spielzeit in der DEL2 auf.

Eine weitere Säule des Memminger Teams bleibt am Hühnerberg: Sven Schirrmacher, der im kommenden Monat seinen 31. Geburtstag feiert, bleibt für ein weiteres Jahr seinem Heimatverein treu. Der Verteidiger absolvierte in der vergangenen Saison 53 Spiele für die Indianer und überzeugte dabei auf ganzer Linie. Als erfahrener Spieler in der ECDC-Abwehr ging er stets voran und war auch für seine jungen Reihenkollegen ein wichtiger Ruhepol. Insgesamt zehn Punkte standen nach der langen Spielzeit für Schirrmacher zu Buche, der nach mehreren schmerzhaften Verletzungen erstmals wieder ohne größere Pausen eine Saison absolvieren konnte. Ab Herbst geht es nun in sein elftes Jahr bei den Indians. Seit 2011 ist Schirrmacher, eine einjährige Unterbrechung ausgenommen, zurück bei seinem Heimatverein und dort auf dem besten Weg in die Top-3-Liste der absolvierten Partien vorzurücken. Als rechtsschießender Verteidiger wird er auch im kommenden Jahr eine wichtige Rolle bei den Indians einnehmen. 

Sven Müller: „Sven ist für uns eine wichtiger Führungsspieler und eine Integrationsfigur. Seine Leistungen in der abgelaufenen Saison waren hervorragend. Wir hoffen alle, dass er auch im nächsten Jahr fit bleibt und daran anknüpfen kann“. 

Mit der Verpflichtung des 20 Jahre alten Verteidigers Maximilian Menner sind die Planungen in der Abwehr des ECDC fast abgeschlossen. Der 1,78m große Linksschütze wurde u.a. in Essen und in der Red Bull Akademie ausgebildet, nun wechselt das Defensiv-Talent aus Bietigheim an den Hühnerberg. Im letzten Jahr war Menner aber durchgehend per Förderlizenz bzw. Leihe für die Zweitligisten aus Selb und Bayreuth aktiv. Insgesamt 48 Spiele absolvierte der gebürtige Essener in der DEL2, nun will er bei den Indians seine Eiszeit erhöhen, um die persönliche Entwicklung voranzutreiben. Schon in der abgelaufenen Saison wäre es fast bereits zu Förderlizenz-Einsätzen im rot-weißen Trikot gekommen, ehe in letzter Sekunde noch ein Zweitliga-Angebot dazwischenkam.

Sven Müller: „Wir beschäftigen uns schon länger mit Max und freuen uns, dass er jetzt den Weg nach Memmingen findet. Er ist eine gute Ergänzung für unsere Defensive und hat noch viel Steigerungspotential. Durch entsprechende Leistungen will er sich für höhere Aufgaben empfehlen, so dass wir denken, dass diese Verpflichtung für beide Seiten durchaus Sinn ergibt.“