You are currently viewing Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft unterliegt nach hartem Kampf mit 2:0 der Auswahl aus Tschechien

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft unterliegt nach hartem Kampf mit 2:0 der Auswahl aus Tschechien

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat bei der IIHF-Weltmeisterschaft 2021 in Kanada die erste Niederlage im dritten Turnierspiel hinnehmen müssen. Gegen die Auswahl Tschechien unterlag das Team von Bundestrainer Thomas Schädler mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0).

Von Beginn an zeigte sich, dass die tschechische Auswahl ein starker Gegner in der Partie ist. Dennoch verlief das erste Drittel ausgeglichen zwischen den beiden Mannschaften. Die Powerplay-Situationen verschafften den Tschechinnen gute Chancen, die jedoch von der DEB-Auswahl gut abgeblockt oder von Franziska Albl gehalten wurden. Beide Mannschaften kämpften hart um das erste Tor, welches bis zur ersten Drittelpause nicht gelingen sollte.

Im zweiten Spielabschnitt kam die tschechischen Mannschaft besser in das Drittel. Durch weitere Überzahlsituationen ergaben sich für das Team mehr Torchancen, so fiel in der 25. Minute das Tor Tschechiens zum 1:0 mit einem perfekt platzierten, unhaltbaren Schuss. Insgesamt hatte die Mannschaft von Thomas Schädler im zweiten Drittel weniger Spielanteil, konnte aber den Spielstand von 1:0 vorerst verteidigen.

Der Start in den Schlussabschnitt gelang der DEB-Auswahl besser, trotz dessen treffen die Tschechinnen zehn Minuten vor Ende zum 2:0. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich durch die starke Verteidigung der tschechischen Mannschaft keine gefährlichen Chancen des deutschen Teams, somit bleibt es bei dem Endspielstand von 2:0.

Zur besten deutschen Spielerin der Begegnung wurde Franziska Albl gewählt.

Bundestrainer Thomas Schädler: „Wenn man verliert, überwiegt natürlich anfangs immer die Enttäuschung. Ich war dennoch stolz, wie die Mannschaft in dieser Partie gekämpft und Leidenschaft auf das Eis gebracht hat. Unser Unterzahlspiel war auch in dieser Begegnung wirklich gut, aber leider hat uns heute die Offensive gefehlt. Es wird morgen wichtig sein, dass wir mehr Chancen kreieren und diese am Ende auch nutzen. Wir müssen gegen Japan die Scheibe gut abdecken und die Pucks von der blauen Line zum Tor durchbringen.“ 

Verteidigerin Tabea Botthof: „Wir haben nie aufgehört zu spielen, sind immer im Rhythmus geblieben und haben uns als Team auch stets gegenseitig angefeuert, weil wir einfach immer das Beste auf dem Eis geben wollen.”

Verteidigerin Tanja Eisenschmid: „Ich denke mit Blick auf das Viertelfinale müssen wir konsequenter sein und aggressiver spielen. Wir müssen die Beine einfach immer in Bewegung halten und auch in der offensiven Zone besser arbeiten. Das heißt natürlich auch, dass wir Tore schießen müssen. Nur so gewinnt man Spiele.”

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft kommt bereits am morgigen Donnerstag erneut zum Einsatz. In der WinSports Arena trifft die Mannschaft von Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler im letzten Vorrundenspiel ab 19:30 Uhr (03:30 +1 deutscher Zeit) auf Japan. Das Spiel wird live und kostenfrei auf www.thefan.fm.de übertragen.

WM-Spielplan Gruppe B (Calgary)

  • 21.08.2021 | 12:00 (20:00) | Deutschland – Ungarn 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
  • 23.08.2021 | 12:00 (20:00) | Deutschland – Dänemark 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)
  • 25.08.2021 | 16:00 (00:00 +1) | Tschechien – Deutschland 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
  • 26.08.2021 | 19:30 (03:30 +1) | Japan – Deutschland