You are currently viewing Deutsch-Israelischer Spieler verstärkt die EG Diez Limburg.

Deutsch-Israelischer Spieler verstärkt die EG Diez Limburg.

Der 19-jährige Noam Sherf wechselt von der U20 Ingolstadt an den Heckenweg. Geboren in Zoran/Israel, spielte er bis zu seinem Umzug nach Deutschland mit 11 Jahren Inlinehockey. 
In Deutschland angekommen, entdeckte Noam das Eishockey für sich. Er begann bei der U16 der Crocodiles in Hamburg, ehe er für knapp 4 Jahre an die Ontario Hockey Academy wechselte, ein Internat welches sich ausschließlich mit Eishockey beschäftigt. Zurück in Deutschland ging es für ihn weiter nach Ingolstadt in die U20. 
2 Jahre später setzen sich Noam und seine Eltern zusammen und forschen ein wenig in Sachen Oberliga. Welcher Verein könnte passend sein, welcher Verein unterstützt junge Spieler die im Seniorenbereich Fuß fassen möchten. 
„Ich hörte, dass der Trainer der Rockets gerne mit vielen jungen Spielern zusammenarbeiten möchte, das hat mir gefallen und da habe ich meine Chance gesehen. Ich möchte physisch stärker werden, mit den älteren Spielern mithalten können, in dieser Liga Fuß fassen, das ist mein Ziel. Ich denke, dass die EGDL mir dort helfen kann und mir den perfekten Einstieg bieten.“, so der junge Sherf. 

Die EGDL heißt Noam herzlich willkommen und freut sich auf einen weiteren jungen Spieler am Diezer Heckenweg. 

Der Sportliche Leiter Arno Lörsch über die Neuverpflichtung:  

„Noam weiß, dass der Schritt in den Seniorenbereich ein großer ist, aber er will sich dieser Sache stellen. Er ist ein guter Skater, arbeitet auf dem Eis hart und fleißig. Zudem ist er ein Teamplayer, genau das brauchen wir in der Mannschaft. Da wir einige junge Spieler diese Saison mit von der Partie haben, hat Noam auch hier seine Chance gesehen und ergriffen. Parallel zur 1. Mannschaft wird er auch den Nachwuchs unterstützen.“ 
  

  • Tor: Jonas Vogt, Tim Stenger, Tommi Steffen 
  • Verteidigung: Lorenzo Valenti, Jan Wächtershäuser, Torben Reuner 
  • Sturm: LaurisBajaruns, SandisZolmanis, EgilsKalns, Niko Lehtonen, Marcel Kurth, Paul König, Maximilian Herz, Noam Sherf