Derby gegen Halle und Diez-Limburg heißen die Wochenendgegner der EXA IceFighters

You are currently viewing Derby gegen Halle und Diez-Limburg heißen die Wochenendgegner der EXA IceFighters

Für unsere EXA IceFighters Leipzig geht es im 2-Tage-Rhythmus weiter. Heute fahren unsere Mannen zum 3. Derby der Saison nach Halle. Am Sonntag kommen die Rockets aus Diez-Limburg zum zweiten Mal nach Leipzig in den Kohlrabizirkus. Die Mannschaft von Coach Sven Gerike tritt dabei beinahe vollzählig an. Die Langzeitverletzten außenvor gelassen, sind alle fit und bereit für das Derby. Einzig hinter Kapitän Florian Eichelkraut steht ein kleines Fragezeichen. Sollte sein zweites Kind heute auf die Welt kommen wollen, dann wird er seiner Frau zur Seite stehen.

Die Saale Bulls aus Halle werden gerade als Team der Stunde gefeiert. Den achten Sieg in Folge feierte das Team von Coach Ryan Foster am Dienstag gegen Erfurt. Damit stehen die Saale Bulls mit exakt 2 Punkten pro Spiel knapp hinter den zweitplatzierten Tilburg Trappers in der Tabelle auf Platz drei. Die beiden bisher gespielten Derbys waren in beinahe allen Belangen identisch. In Halle konnten unsere EXA IceFighters Leipzig ein nahezu perfektes Auswärtsspiel abliefern. Man ließ die starke Offensive der Hallenser nicht zur Entfaltung kommen und gewann mit 4-0. Die Saale Bulls revanchierten sich mit genau dem gleichen Ergebnis und einer ähnlich perfekten Darbietung im Kohlrabizirkus. Es steht also 1-1 nach Spielen und 4-4 nach Toren. Das mit unseren Nachbarn zu rechnen sein würde, prognostizierten viele Experten bereits vor der Saison. Der kleine, aber feine Kader hat genug Qualität, um jeden in der Liga schlagen zu können. Einzig die Anzahl der Spiele in kurzer Zeit und die Anzahl der verletzungsbedingten Ausfälle könnte langfristig zu Problemen führen. Aber derzeit kompensieren die heutigen Gastgeber sämtliche Unwägbarkeiten gut. Die zumeist drei Sturmreihen sind allesamt stark und für Tore gut, wobei die Reihe mit Helms, Vihavainen und Valasek in der Produktivität ein wenig heraussticht. Die Defensive ist wie immer solide und beide Torhüter haben starke Fangquoten.

Gegen Diez-Limburg haben unsere EXA IceFighters Leipzig auch gerade erst gespielt. Mit 4-6 ging dieses Spiel verloren. Die Raketen zeigten dabei eine solide defensive Leistung und immer wieder gefährliche Konter. Außerdem hat das Powerplay bei vielen unnötigen Strafen unserer Mannen mehrfach dankbar zugeschlagen. Somit steht es auch in dieser internen Serie 1-1, denn unsere Eiskämpfer konnten das erste Spiel mit 5-2 für sich entscheiden. Herausragender Akteur bei den Rockets ist Thomas Matheson. Aber durch Nachverpflichtungen und Rückkehrer aus dem Lazarett, wie zum Beispiel Kevin Lavallee ist der Sturm der Limburger immer gefährlich und auch schwer berechenbar geworden. Defensive Stützen der Mannschaft sind die DEL2 erfahrenen Stephen Slaton und Philipp Halbauer, sowie Ex-IceFighter
Alex Seifert. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Niklas Hildebrand und Dominik Patocka. Im Tor der Rockets steht mit Jan Guryca ebenfalls ein sehr klangvoller Name, der die gegnerischen Angreifer regelmäßig zum Verzweifeln bringt.

„Das werden wieder zwei intensive und schwere Aufgaben. Obwohl beide Mannschaften unterschiedlich besetzt sind und spielen, haben doch beide Gemeinsamkeiten. Die unterschiedlichen Sturmreihen musst du in den Griff bekommen. Deine Fehlerquote sollte möglichst gering sein. Und du musst 100 Prozent abliefern“, sind die klaren Anforderungen von Coach Sven Gerike an sein Team.
Das verspricht wieder ein spannendes Wochenende zu werden. Beide Spiele werden live auf sprade.tv übertragen. Anbully heute Abend im Sparkassen-Eisdom ist 20:00 Uhr.