Der nächste Hochkaräter für die Blue Devils

Der nächste Hochkaräter für die Blue Devils

Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener Neuzugang war jahrelang in Deutschlands höchster Liga aktiv und verbrachte dort den Großteil seiner Karriere: Mit dem deutsch-kanadischen Stürmer Chad Bassen wird sich zur kommenden Saison ein absoluter Wunschspieler der Weidener Verantwortlichen den Blue Devils anschließen.

„Als mir Ken mitteilte, dass Chad ein potentieller Neuzugang ist, war ich sofort begeistert. Er ist sehr schnell und wird nicht müde, immer intensiv in den Zweikämpfen und beim Backcheck. Zudem hat er im Spiel mit Scheibe ein hervorragendes Stellungsspiel und passt deshalb perfekt zu unserer Spielidee“, beschreibt Blue Devils-Trainer Sebastian Buchwieser den Neuzugang. „Er ist ein anderer Spielertyp als Rubeš oder Homjakovs, aber wir haben eine Rolle für ihn, die gut zu Chad passt. Ich freue mich, bald mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen“, ergänzt Buchwieser.

Seit der Saison 2004/2005, damals bei den Frankfurt Lions, bis zum Ende der Spielzeit 2019/2020 stand Chad Bassen durchgehend in der DEL auf dem Eis. Neben Frankfurt lauteten die weiteren Stationen Straubing, Hamburg, Augsburg, Wolfsburg, Iserlohn und zuletzt Nürnberg. Insgesamt 803 Spiele absolvierte Bassen in Deutschlands Eishockey-Oberhaus, in denen er 104 Tore und 150 Torvorlagen erzielte. Dass Bassen auch im Alter von 38 Jahren noch topfit ist und auf hohem Niveau Eishockey spielt, zeigte er in der abgelaufenen Saison in der DEL2 bei den Wölfen Freiburg. In 45 Partien gelangen Bassen 21 Tore und 9 Assists. Mit den Wölfen schied Bassen erst im entscheidenden Spiel 5 der Halbfinal-Serie gegen die Bietigheim Steelers aus den Playoffs aus. Nun wird Chad Bassen mit all seiner Erfahrung und seinen Fähigkeiten auf dem Eis die Offensive der Blue Devils bereichern.

Chad Bassen begründet seinen Wechsel nach Weiden folgendermaßen: „In den Gesprächen wurde mir klar, dass sich hier etwas entwickeln soll und ich hoffe, ich kann ein wichtiger Teil davon sein. Weiden ist fest entschlossen, erfolgreich zu sein und das ist auch mein Ziel. Das ist der Grund, warum ich mich für die Blue Devils entschieden habe.“ Mit seiner Erfahrung will Bassen auch seinen neuen Teamkollegen helfen: „Ich möchte ein guter Leader sein und mit gutem Beispiel gegenüber meinen Mannschaftskollegen vorangehen.“ Nach einer Saison ohne Zuschauer hofft auch Chad Bassen, dass in der kommenden Spielzeit wieder Stimmung auf den Rängen herrscht: „Es war eine komplett andere Saison ohne die Fans. Ich hoffe, dass es möglich sein wird, dass die nächste Saison wieder mit Zuschauern stattfinden kann. Sie sind ein wichtiger Bestandteil von dem, was das deutsche Eishockey ausmacht.“

Wie bereits in den letzten Jahren wird Chad Bassen auch bei den Blue Devils die Rückennummer 61 tragen.