Der EVF kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

You are currently viewing Der EVF kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

Eine wichtige Personalie ist unter Dach und Fach. Stürmer Marco Deubler wird auch in der dritten Spielzeit nach dem Aufstieg für den EV Füssen in der Oberliga auf Punktejagd gehen. Der 24 Jahre alte Angreifer war vor zwei Jahren vom Bayernligisten Erding an den Kobelhang gewechselt und hat sich hier als wichtiger Faktor im Team etabliert.

Satte 40 Punkte hatte der Rechtsschütze in seiner ersten Oberligasaison im Füssener Trikot erzielt und war sicherlich eine der positiven Überraschungen in der Premieren-Spielzeit. Schnell und technisch stark zeigte der gebürtige Münchner auch in der dritten Spielklasse seine Stärken. Hier hatte er bereits mit 17 Jahren im Trikot der Erding Gladiators debütiert, an seinem 18. Geburtstag seinen ersten Oberliga-Treffer erzielt. Als sich Erding in die Landesliga zurück zog wechselte Marco eine Klasse tiefer, wo er zunächst eine Saison in Pfaffenhofen und dann wieder drei bei den mittlerweile aufgestiegenen Herzogstädtern der Scheibe nachjagte. 163 Punkte aus 159 Partien in der Bayernliga zeigen, dass sich der Stürmer hier bestens im Seniorenbereich etablieren konnte, und der Schritt zurück in die Oberliga der nächste logische Schritt war.

Hier hatte der Spieler mit der Nummer 77 zuletzt wie das gesamte Füssener Team eine nicht ganz so erfolgreiche zweite Saison. Mit sechs Toren und 20 Vorlagen aus 31 Begegnungen konnte er seinen persönlichen Punkteschnitt pro Partie aber trotzdem leicht steigern und belegte teamintern den dritten Platz in der Scorerliste. Dass sich die Anzahl seiner Strafminuten gleich vervierfachte dürfte vernachlässigbar sein, war er zuvor doch nur einmal auf das Sündenbänkchen gewandert.

Andreas Becherer, Sportdirektor des EV Füssen, zu der Personalie: „Marco ist der kompletteste Spieler, den ich kenne. Er ist immer mit voller Intensität dabei, sei es im Training oder im Spiel. Seine Athletik ist außerordentlich, wie auch unsere Leistungs-Diagnostik bestätigt. Es wird immer von 2-Wege-Spielern gesprochen, bei ihm ist das selbstverständlich. Und man darf nicht vergessen, dass er ja immer noch zu den jüngeren Spielern gehört. Da steckt noch sehr viel Potential dahinter, davon bin ich überzeugt.“

Der Eissportverein Füssen freut sich sehr, dass mit Marco Deubler ein sympathischer Spieler weiterhin als Aktivposten in der ersten Mannschaft erhalten bleibt und die Herausforderung im schwarz-gelben Trikot sucht. Alles Gute, Marco, auf eine verletzungsfreie und erfolgreiche dritte Spielzeit in Füssen. (MiL)