You are currently viewing Der Deggendorfer SC zu Gast im Lindauer Eichwald

Der Deggendorfer SC zu Gast im Lindauer Eichwald

Der Deggendorfer SC zu Gast im Lindauer Eichwald

Lindau (EVL) – Auf die EV Lindau Islanders wartet zum Heimspiel am Sonntag (06. März/ 18 Uhr) das mit Topspielern gespickte Team des Deggendorfer SC. Nach dem eigentlich geplanten Nachholspiel am vergangenen Mittwoch, das die Islanders dann aber gegen die Eisbären Regensburg ausgetragen haben, weil der DSC nach positiven Fällen noch keine spielfähige Mannschaft stellen konnte, kommt es Wochenende gemäß regulärem Spielplan zum Duell mit den Mannen von der Donau. Nach aktuellster Bayerischer Infektionsschutzverordnung, darf die Eissportarena wieder zu 75%, entspricht 938 Zuschauer/innen, ausgelastet werden. Die 2G-Regel und FFP2-Maskenpflicht bleibt aber bestehen. Das Spiel des EVL gibt es wie gewohnt auch Live über SpradeTV zu sehen.

Am Sonntag bekommen es die Lindauer zu Hause im Eichwald mit dem Deggendorfer SC zu tun. Dort gab es letzten Sommer einen sehr großen Umbruch, viele Spieler verließen das Team von der Donau. Auf der Zugangsseite standen aber auch sehr namhafte Akteure. Dem Sportlichen Leiter Thomas Greilinger, in Personalunion auch noch Spieler und bis zu seiner Verletzung Topscorer, ist es gelungen die Pielmeier-Brüder zu ihrem Jugendklub zurückzuholen. Stürmer Thomas Pielmeier kam von den Dresdner Eislöwen aus der DEL2, Goalie Timo Pielmeier wechselte sogar direkt aus der DEL vom ERC Ingolstadt an die Donau. Liam Blackburn kam vor der Saison von den Black Hawks aus Passau und ist mit fast 40 Punkten nach 29 Spielen aktueller Topscorer im Team des DSC. Hier wird es für die Islanders wieder wichtig sein, in der Defensive gut zu stehen und dem Trio um Blackburn, René Röthke und Cheyne Matheson keine Möglichkeit zur Entfaltung zu geben und selbst eiskalt vor dem Tor des DSC zu agieren. 

Der Saisonverlauf des DSC war bisher geprägt von einem Auf- und Ab. Es gab Niederlagen gegen Mannschaften, denen die Deggendorfer auf dem Papier überlegen gewesen wären.  Auf der anderen Seite gelangen ihnen aber auch schon zwei Siege gegen die Spitzenreiter der Blue Devils aus Weiden. Dies zeigt auch, wie ausgeglichen die Oberliga Süd eigentlich ist: An einem guten Abend kann jeder jeden schlagen. Genau hier sehen auch die Islanders ihre Chance, dem favorisierten Team aus Deggendorf mit einer engagierten und leidenschaftlichen Mannschaftsleistung die Punkte erneute nicht zu überlassen. Im ersten Aufeinandertreffen unterlagen die Lindauer an der Donau mit 5:4 nach Penalty und entführten einen Punkt aus Deggendorf. Beim Heimspiel in Lindau, behielten die Islanders sogar alle 3 Punkte, als man den DSC nach einem 3:1-Sieg ohne Punkte nach Hause schickte.

Erfreuliche Nachrichten gab es diese Woche auch von der bayerischen Staatsregierung. Die Zuschauerkapazität darf auf 938 Personen erhöht werden. Beim Eintritt in die Eissportarena bleibt es aber wie gehabt bei 2G (geimpft & genesen / genesen – nicht älter als 3 Monate). Minderjährige Schülerinnen und Schüler (bis 18 Jahre), welche der Schultestung unterliegen und dies durch einen Schuldokument belegen können, haben zu 2G-Veranstaltungen Zutritt ohne impf- oder genesenen Status. Die FFP2-Maskenpflicht bleibt ebenfalls weiterhin bestehen.

Die Tageskarten können auf der Homepage des EVL oder an jeder Reservix-Vorverkaufsstelle gekauft werden. Dies bitten die Islanders auch vorrangig unter nachfolgendem Link zu nutzen:  https://ev-lindau-islanders.reservix.de/events . Eine Abendkasse ist im Normalfall ebenfalls immer gegeben, außer alle Tickets wären vorab abgesetzt, dann informieren die Islanders aber rechtzeitig über ihre Kanäle.

Alle weiteren Infos zum Eintritt rund um 2G, findet man immer aktuell unter: https://evlindau.com/tickets/corona/