Deggendorfer SC zu Gast beim EC Peiting

Deggendorfer SC zu Gast beim EC Peiting

Zu einer Premiere in der Oberliga Süd kommt es für den Deggendorfer SC am Mittwoch. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit trifft die Mannschaft von Trainer Henry Thom auf den EC Peiting.

Warum beide Mannschaften im bisherigen Saisonverlauf noch kein einziges Mal die Schläger kreuzten, ist schnell erklärt: diverse Coronafälle und Quarantänemaßnahmen sorgten dafür, dass Spiele zwischen beiden Teams regelmäßig abgesagt werden mussten.

Besonders der EC Peiting war bisher stark von Corona betroffen. Bereits zweimal musste das Team von Trainer Sebastian Buchwieser für mehrere Wochen in Quarantäne und die Zwangspausen waren auch für den bisherigen sportlichen Verlauf nicht förderlich. Doch seit dem zweite Re-Start sind die Oberbayern auf den Vormarsch. Durch vier Siege in den letzten fünf Spielen – darunter ein 2:0 Sieg über die Eisbären Regensburg – kletterten die Peitinger auf den siebten Platz in der Quotiententabelle der Oberliga Süd.

Keine einfache Aufgabe also für den DSC, der nach zwei überzeugenden Auftritten gegen Höchstadt und Weiden, ebenfalls in der Erfolgsspur bleiben will. Besonders achten müssen die Deggendorfer dabei auf Topscorer Nardo Nagtzaam (25 Punkte in 18 Spielen) und Routinier Ty Morris (23 Punkte in 18 Spielen). Als Glücksgriff für den ECP hat sich die Verpflichtung von Martin Hlozek erwiesen. Der 20-jährige Deutsch-Tscheche kam vor der Saison aus der Nachwuchsakademie von RB Salzburg und mit zehn Treffern in 18 Partien deutete er bereits sein großes Potenzial an.

Ob DSC-Coach Henry Thom berufsbedingt auf Spieler verzichten muss, entscheidet sich kurzfristig.

Spielbeginn am Mittwoch in Peiting ist um 19:30 Uhr. Die Partie wird auf SpradeTV übertragen.