Deggendorfer SC zieht erneut gegen Memmingen den Kürzeren

Deggendorfer SC zieht erneut gegen Memmingen den Kürzeren

Eine hohe Rechnung hatte der Deggendorfer SC noch aus dem ersten Spiel gegen die Memmingen Indians offen. Doch auch im zweiten Spiel gegen das Team von Trainer Sergej Waßmiller zog der DSC den Kürzeren und verlor auf heimischem Eis mit 2:3.

Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn ab. Keiner wollte den ersten Fehler machen, sodass Großchancen auf beiden Seiten im ersten Abschnitt Mangelware blieben. Beide Keeper hielten ihre jeweiligen Tore sauber, sodass es mit einem 0:0 in die erste Pause ging.

Der erste Treffer der Partie fiel schließlich in der 25. Minute. Die Indians hatten sich im Deggendorfer Drittel festgespielt, Linus Svedlund zog von der blauen Linie ab und Milan Pfalzer fälschte den Puck unmittelbar vor Deske zum 0:1 ab. In der Folgezeit war die Mannschaft von Henry Thom zwar bemüht, Druck auf das Memminger Tor aufzubauen, doch wirklich gelingen sollte nichts. In der 35. Minute gab es dann doch Grund zum Jubeln aus Deggendorfer Sicht. Im Powerplay stand Thomas Greilinger nach einem Banden-Abpraller goldrichtig und glich aus zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es hinein in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt erwischten dieses Mal die Hausherren den besseren Start. Nach einem schnell vorgetragenen Konter traf Tadas Kumeliauskas in der 44. Minute mit einem präzisen Handgelenkschuss zum 2:1. Die Freude währte allerdings nicht lange. Nur eine Minute nach der DSC-Führung zappelte die Scheibe schon wieder hinter Deske im Netz. Dieses Mal war es der mitaufgerückte Verteidiger Leon Kittel, der mit einem präzisen Schuss den Puck unter die Latte donnerte. Den Gästen gab der schnelle Ausgleich Auftrieb und in der 50. Minute gelang ihnen der erneute Führungstreffer. Mit einem langen Pass aus dem eigenen Drittel hebelten die Indians die Deggendorfer Verteidigung aus, Lars Grözinger tauchte alleine vor Niklas Deske auf und traf zum 2:3. In den letzten zehn Minuten warf der DSC noch einmal alles nach vorn, doch die Angriffsbemühungen endeten ein ums andere Mal in der stabilen Memminger Abwehr um Torfrau Jennifer Harß.

Mit dieser 2:3 Niederlage im Gepäck geht es für den DSC am kommenden Sonntag nun zu den Selber Wölfen. Spielbeginn ist um 17 Uhr.