Deggendorfer SC muss sich erst im Penaltyschießen geschlagen geben

Deggendorfer SC muss sich erst im Penaltyschießen geschlagen geben

Einen starken Auftritt legte der Deggendorfer SC am Freitagabend gegen den Zweitligisten aus Bayreuth hin. Vor Geisterkulisse hielt die Mannschaft von Trainer Henry Thom ordentlich mit und musste sich am Ende den Tigers mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Die Hausherren starteten gleich gut in die Partie. Praktisch mit dem ersten Angriff kam der Puck an die blaue Linie zu Elia Ostwald, der mit einem präzisen Schuss aus dem Handgelenk Timo Herden im Bayreuther Tor überwand. Die Antwort des Zweitligisten ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Im direkten Gegenzug tankte sich Timo Walther über außen durch und überwand Deske über die Schulter zum 1:1. Kurz vor der ersten Pause dann der nächste Paukenschlag aus Sicht des DSC. Einen schnell vorgetragenen Konter über Chase Schaber und Andrew Schembri vollendete René Röthke mit einem Schuss in den Winkel zur erneuten Führung. Mit diesem Spielstand ging es hinein in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels gab es dann Powerplay für die Thom-Truppe, doch dies ging erstmal nach hinten los. Der Puck kam auf den freistehenden Maximilian Kislinger, der völlig allein auf Niklas Deske zulief und dem Deggendorfer Schlussmann keine Chance ließ. Doch der DSC ließ sich durch diese kalte Dusche nicht einschüchtern und kämpfte weiter um jeden Zentimeter Eis. Mit viel Einsatz und einem starken Niklas Deske gelang es den Deggendorfern den Tigers weiterhin Paroli zu bieten, sodass es mit einem Unentschieden in die zweite Pause ging.

Im Schlussdrittel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich Chancen, jedoch blieben beide Torhüter ein ums andere Mal fehlerlos.

Nach 60 gespielten Minuten einigten sich beide Teams auf ein Penaltyschießen. Dort behielt der Zweitligist in Person von Tyler Gron die Nerven und entschieden die Partie für sich.

Am kommenden Freitag geht es für den Deggendorfer SC zum nächsten Testspiel. Dann trifft man mit den Passau Black Hawks auf den Aufsteiger aus der letztjährigen Bayernligasaison.

Menü schließen