You are currently viewing Deggendorfer SC muss sich den Memmingen Indians geschlagen geben

Deggendorfer SC muss sich den Memmingen Indians geschlagen geben

Eine ganz enge Kiste war das Duell zwischen dem Deggendorfer SC und den Memmingen Indians am Freitagabend in der Festung an der Trat. Vor 893 Zuschauern setzte sich der Tabellendritte aus Memmingen knapp mit 2:3 durch.

Die Anfangsminuten gehörten den Indians, die mit druckvollem Forechecking den DSC in Bedrängnis brachte. Nachdem die anfängliche Drangphase überstanden war, kamen auch die Hausherren immer besser in die Partie und erspielten sich selbst einige Tormöglichkeiten, jedoch ohne nennenswerten Erfolg. In der 16. Minute gingen die Gäste schließlich in Führung. Ludwig Nirschl wurde als Torschütze angegeben, nachdem der Puck zuvor kurios von Silvan Heiß und Timo Pielmeier abgeprallt war.

Im zweiten Abschnitt war es ein Auf und Ab. Beide Torhüter standen regelmäßig im Blickpunkt und zeigten sich in Topform. In der 37. Minute, gerade als die Indians nach einer Vier-Gegen-Vier-Situation wieder komplett waren, schickte Lukas Miculka René Röthke, der allein vor Eisenhut zum 1:1 einnetzte. Im Schlussabschnitt starteten die Gäste erneut druckvoll und gingen in der 45. Minute erneut in Führung. Auf halblinker Position wurde Verteidiger Christopher Kasten mustergültig freigespielt und der Routinier traf ins kurze Eck zum 1:2. Die Indians holten nun zum Doppelschlag aus: Knapp zwei Minuten später schickte Matej Pekr Sergei Topol auf die Reise und der Deutsch-Russe blieb vor Pielmeier eiskalt und traf zum 1:3. Die Hausherren steckten nicht auf, doch die Schwaben verteidigen geschickt und abgebrüht und ließen bis kurz vor Ende keinen Gegentreffer mehr zu. Dort allerdings machte René Röthke den heimischen Fans noch einmal Hoffnung als er zum 2:3 Anschlusstreffer traf. Für den Ausgleich sollte es aber nicht mehr reichen.