You are currently viewing Deggendorfer SC lässt den Passau Black Hawks keine Chance

Deggendorfer SC lässt den Passau Black Hawks keine Chance

Mit einem deutlichen 0:6 Auswärtserfolg über die Passau Black Hawks ist der Deggendorfer SC am Freitagabend in den Donau-Pokal gestartet.

Die 701 Zuschauer in der Passauer EisArena sahen in den ersten Minuten zwei Mannschaften, die sich in den ersten Minuten abtasteten, ehe sich der DSC immer mehr in den Fokus spielte. Zunächst scheiterte René Röthke per Alleingang an Passaus Keeper Leon Meder, doch in der elften Minute fiel schließlich das 0:1. Meder konnte einen Schuss von Thomas Pielmeier parieren, jedoch drückte Thomas Greilinger den Abpraller zur Deggendorfer Führung über die Linie. Trotz weiterer Einschussmöglichkeiten blieb es bei der knappen Führung nach 20 gespielten Minuten.

Im zweiten Abschnitt legte das Team von Trainer Chris Heid los wie die Feuerwehr und erhöhte per Doppelschlag bis zur 23. Minute auf 0:3. Zunächst traf Mark Heatley nach dem Abpraller eines Jentsch-Schusses, ehe Jure Sotlar nach toller Kombination über Thomas Pielmeier und Thomas Greilinger im Powerplay einnetzte. Zwar kamen die Black Hawks im weiteren Drittelverlauf etwas besser in die Partie, doch bei den Angriffsbemühungen der Hausherren war stets Endstation in der Deggendorfer Defensive rund um Timo Pielmeier. Kurz vor der zweiten Pause legte der DSC noch einen Drauf. Nach einer tollen Einzelleistung traf René Röthke mit der Rückhand zum 0:4.

Im Schlussdrittel brachte der Deggendorfer SC die deutliche Führung souverän über die Zeit und konnte selbst noch zwei weitere Treffer erzielen. Zunächst traf in der 54. Minute Thomas Greilinger per Direktabnahme im Powerplay zum 0:5. In der letzten Spielminute legte schließlich Jure Sotlar – ebenfalls in nummerischer Überzahl – noch einen weiteren Treffer drauf zum 0:6 Endstand.

Damit startet der Deggendorfer SC mit einem Sieg in den Donau-Pokal und trifft am Sonntag im zweiten Spiel auf die Eisbären Regensburg. Spielbeginn in Regensburg ist um 18 Uhr.