Deggendorfer SC geht in der Overtime K.O.

Deggendorfer SC geht in der Overtime K.O.

Am Mittwochabend musste sich der Deggendorfer SC auf heimischem Eis knapp geschlagen geben. In einem echten Krimi zogen die Mannen von Henry Thom mit 4:5 nach Verlängerung den Kürzeren.

Das Spiel startete anfangs mit einem echten Offensivfeuerwerk. Den Selber Führungstreffer in der zweiten Minute durch Nick Miglio egalisierte nur wenige Sekunden später Sergej Janzen, nachdem er toll von Marcel Pfänder am langen Eck freigespielt wurde. Damit nicht genug. Knapp eine Zeigerumdrehung später traf Chase Schaber nach einem schnell vorgetragenen Konter und Pass von René Röthke. Als in der fünften Minute Erik Gollenbeck mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 3:1 stellte, hatte Selbs Trainer Hohenberger erstmal genug. Er nahm eine Auszeit und wechselte den Torhüter. Trotz weiterer Gelegenheiten blieb es bei diesem Spielstand nach 20 gespielten Minuten.

Wie bereits im ersten Abschnitt legten die Selber in den zweiten 20 Minuten den besseren Start hin. Erneut war es Nick Miglio, der in der 23. Minute zum 3:2 traf. Doch erneut hatten die Hausherren die passende Antwort parat. Exakt 63 Sekunden später hielt René Röthke bei einer scharfen Hereingabe von Andrew Schembri einfach nur den Schläger hin und der Puck trudelte zum 4:2 über die Linie. In der 25. Minute gelang den Gästen aus Selb der nächste Treffer. Vom Bully weg brachte Felix Linden den Puck einfach mal Richtung Tor und der Puck fand den Weg durch Freund und Feind hindurch zum 4:3. In der 39. Minute war es schließlich passiert. Gerade in einer Deggendorfer Drangphase fuhr Selb einen Konter und glich durch Jan Hammerbauer zum 4:4 aus.

Im Schlussdrittel wollte keine der beiden Mannschaften den entscheidenden Fehler machen, sodass echte Großchancen Mangelware blieben. Beide Teams neutralisierten sich bis zur Schlusssirene, sodass die Overtime entscheiden musste.

Dort kam es zur strittigsten Szene der ganzen Partie. Ein Selber Stürmer checkte DSC-Keeper Niklas Deske regelrecht aus dem Torraum und Marius Möchel schob den Puck ins verwaiste Deggendorfer Tor zum 4:5 – zum Entsetzen aller Beteiligten entschied Schiedsrichter Florian Feistl, dass der Check gegen den Torhüter in seinem Torraum regelkonform war und ließ den Treffer zählen.

Für den Deggendorfer SC geht es am kommenden Freitag mit einem Auswärtsspiel beim EV Füssen weiter. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Menü schließen