Deggendorfer SC bricht Indianer-Fluch

Deggendorfer SC bricht Indianer-Fluch

Im bisherigen Saisonverlauf schienen die Memmingen Indians bisher so etwas wie das rote Tuch für den Deggendorfer SC zu sein. Am Sonntagabend konnte der Bann mit einem 2:3 Auswärtserfolg endlich gebrochen werden. Neu-Coach Chris Heid nahm im Vergleich zum Lindau-Spiel einige Veränderungen vor, sodass die beiden Youngster Jonas Stern und Fabian Belendir von Beginn an Eiszeit erhielten, ebenso wie die vierte Angriffsformation. Auf der Torhüterposition startete Kristian Hufsky. Nikas Deske bekam an diesem Abend eine Pause, Raphael Fössinger saß als Backup auf der Bank.

Der Deggendorfer SC zeigte in den ersten Minuten, dass sie die schwache Vorstellung vom Freitag wieder wettmachen wollten und setzten die Indians früh unter Druck. In der vierten Minute wurde der DSC für den Aufwand belohnt. Vor dem Tor stocherte David Seidl einen Abpraller über die Linie. Doch die Hausherren hatten direkt im Gegenzug die passende Antwort parat. Verteidiger Christopher Kasten zog von der blauen Linie ab und der Puck schlug hinter Kristian Hufsky ein zum schnellen Ausgleich. Der DSC ließ sich zunächst nicht davon beirren und spielte weiter nach vorne. In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts aber kam die Mannschaft von Chris Heid aber immer mehr unter Druck, als mehrmals Deggendorfer Spieler auf der Strafbank Platz nehmen mussten. Doch mit energischer Arbeit in der eigenen Zone überstand man die Unterzahlsituationen schadlos, sodass es mit dem 1:1 in die Kabine ging.

Im zweiten Abschnitt erwischten dieses Mal die Hausherren den besseren Start und kamen mit viel Druck aus der Kabine. Doch ein ums andere Mal war in der Deggendorfer Abwehr oder bei Kristian Hufsky im DSC-Tor Endstation. Mitten in diese Drangphase hinein dann der Paukenschlag aus Deggendorfer Sicht. René Röthke bediente den gestarteten Andrew Schembri, der geschickt den Memminger Abwehrspieler umkurvte und den Puck in der 29. Minute mit einem tollen Schuss in den Winkel beförderte. Die Hausherren schienen für einen kurzen Moment angeknockt und diese kurze Unsicherheit nutzte der DSC eiskalt aus. Chase Schaber bediente den freistehenden Thomas Greilinger, der eine Minute nach dem Führungstreffer mit einem präzisen Schuss das Ergebnis auf 1:3 schraubte. Im weiteren Drittelverlauf ging es hin und her, jedoch ließ sich keiner der beiden Torhüter mehr überwinden, sodass es beim 1:3 nach 40 gespielten Minuten blieb.

Im Schlussdrittel versuchten die Hausherren nochmal heranzukommen, doch die Deggendorfer verteidigten kompakt und blieben selbst durch Konter gefährlich. Kurz vor Ende der Partie fiel zwar noch der Anschlusstreffer durch Marvin Schmid, doch der DSC brachte das Ergebnis über die Zeit und gewinnt damit das erste Mal in dieser Spielzeit gegen die Indians.

Am kommenden Freitag geht es für den Deggendorfer SC mit einem Heimspiel weiter. Zu Gast in der Festung an der Trat ist dann der HC Landsberg.