You are currently viewing Deggendorfer SC bezwingt den Tabellenführer

Deggendorfer SC bezwingt den Tabellenführer

Der Deggendorfer SC kann auswärts doch noch gewinnen: Am Sonntagabend bezwang die Mannschaft von Neu-Trainer Jiri Ehrenberger den Tabellenführer, die Blue Devils Weiden, vor 753 Zuschauern in der Hans-Schröpf-Arena mit 2:3 nach Verlängerung.

Der Deggendorfer SC geriet gleich zu Spielbeginn mächtig unter Druck. Bereits nach 17 Sekunden musste Rückkehrer Liam Blackburn auf der Strafbank Platz nehmen und die Hausherren kamen zu ihrem ersten Powerplay. Doch der DSC hielt dem Druck der Blue Devils stand und überstand diese frühe Gelegenheit schadlos. In den folgenden Minuten erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger mehr Spielanteile und tauchte ebenfalls gefährlich vor dem Weidener Tor auf. Der erste Treffer fiel schließlich in der 14. Minute. Blue Devils Topscorer Chad Bassen lenkte den Puck unmittelbar vor dem Tor unhaltbar zum 1:0 ab. Gegen Ende des ersten Drittels übernahmen die Deggendorfer das Kommando und kamen einige Male gefährlich vor das Tor von Jaroslav Hübl. Doch der Oberpfälzer Routinier ließ sich vorerst nicht überwinden, sodass es mit der knappen Hausherren-Führung in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt nahmen die Deggendorfer den Schwung aus den letzten Minuten des ersten Abschnitts mit und machten von Anfang an Druck. In der 25. Minute wusste sich Weidens Ralf Herbst nur mit einem Foul zu helfen, sodass der DSC das erste Mal mit nummerischer Überlegenheit agierte. Es dauerte gerade einmal acht Sekunden, bis der Deggendorfer SC diese Möglichkeit nutzte und ausglich. Liam Blackburn brachte den Puck vors Tor und Thomas Pielmeier überwand Hübl mit der Rückhand zum 1:1. Nur drei Minuten später, in der 28. Minute, bekam der DSC erneut ein Powerplay zugesprochen. Auch dieses Mal dauerte es nicht lange, bevor der Puck im Weidener Tor einschlug: Die Blue Devils ließen Thomas Greilinger zu viel Platz und der Deggendorfer Topscorer traf per Schlagschuss in den Winkel. Im weiteren Drittelverlauf blieb der DSC spielbestimmend und erarbeitete sich einige gute Chancen, jedoch war ein ums andere Mal beim starken Jaroslav Hübl Endstation. Mit dem 1:2 ging es für beide Teams nach 40 gespielten Minuten in die Kabine.

Auch im Schlussdrittel wirkten die Deggendorfer zunächst bissiger und aggressiver und tauchten einige Male gefährlich vor Jaroslav Hübl auf. Doch der Routinier im Weidener Tor blieb ein ums andere Mal der Fels in der Brandung für sein Team. Nach etwa 50 gespielten Minuten setzten die Blue Devils dann zur Schlussoffensive an und setzten den DSC vermehrt unter Druck. In der 59. Minute wurden die Blue Devils schließlich für ihre Mühen belohnt und trafen zum späten Ausgleich. Dennis Thielsch wurde im Powerplay vor dem Tor freigespielt und traf unter die Latte zum 2:2. Wenige Sekunden vor Ende dann noch ein Schockmoment für die Deggendorfer, als Timo Pielmeier in höchster Not mit dem Schläger den Puck auf der Linie klärte.

Mit dem 2:2 ging es hinein in die Verlängerung. Dort hatte der Deggendorfer SC das glücklichere Ende für sich, als Thomas Greilinger mit einer starken Einzelleistung die Partie für seine Farben entschied.

Am kommenden Freitag reist das Team von Trainer Jiri Ehrenberger nach Garmisch-Partenkirchen, wo man um 20 Uhr auf den SC Riessersee trifft.