Deggendorfer SC beendet Rosenheimer Heimserie

Deggendorfer SC beendet Rosenheimer Heimserie

Sechs-Punkte-Wochenende für den Deggendorfer SC! Das Team von Trainer Dave Allison bezwang am Sonntagabend die Starbulls Rosenheim, die zuletzt zwölf (!) Siege in Folge auf heimischem Eis feiern konnten. Überragender Mann vor den 2642 Zuschauern im Rosenheimer ROFA-Stadion war Kapitän Thomas Greilinger, der mit seinem Hattrick großen Anteil am Sieg hatte.

Die Deggendorfer starteten gleich furios ins erste Drittel. Nach 39 Sekunden überwand Thomas Greilinger Starbulls-Keeper Mechel mit einem präzisen Schuss ins obere Eck. In den folgenden Minuten blieben die Deggendorfer überlegen und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Der nächste Treffer fiel schließlich in der 15. Minute. Erneut war es Thomas Greilinger, der mit einem strammen Schuss im Powerplay zum 0:2 traf. Mit diesem Spielstand ging es hinein in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt waren es dann die Hausherren, die den besseren Start erwischten. Jake Smith verkürzte in Überzahl in der 22. Minute auf 2:1. Nur zwei Minuten später schepperte es erneut im Deggendorfer Tor. Fabian Zick wurde vor dem Tor freigespielt und der Rosenheimer Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten. In der Folgezeit übernahmen die Starbulls zunehmend das Kommando über die Partie, auch bedingt durch einige Deggendorfer Strafzeiten. Zwar hatten die Rosenheimer einige gute Einschussmöglichkeiten, David Zabolotny ließ sich aber bis zur Pausensirene kein zweites Mal mehr überwinden.

Zu Beginn des Schlussdrittels dann der Schock aus Deggendorfer Sicht. David Zabolotny konnte angeschlagen nicht mehr weitermachen und Henning Schroth übernahm seine Position im Deggendorfer Tor. Der DSC zeigte sich davon unbeeindruckt und legte erneut einen Blitzstart hin. In der 42. Minute stellte David Seidl mit einem präzisen Schuss auf 3:2. In der 48. Minute hatten die Hausherren jedoch die passende Antwort parat und glichen durch Jake Smith erneut aus. Doch praktisch im direkten Gegenzug jubelten erneut die Deggendorfer. Der überragende Thomas Greilinger schnürte nach Pass von Kyle Osterberg seinen Hattrick. Damit nicht genug. Drei Minuten später war es Curtis Leinweber, der mit einem tollen Solo die ganze Rosenheimer Hintermannschaft alt aussehen ließ und zum 3:5 einschob. Zwar kamen die Starbulls knapp eine Minute vor Ende der Partie noch einmal auf 4:5 heran, jedoch brachte der DSC das Ergebnis über die Zeit.

Für den Deggendorfer SC gilt es nun konzentriert weiterzuarbeiten und am Freitag im Heimspiel gegen die Lindau Islanders einen großen Schritt in Richtung Playoff-Heimrecht zu machen. Spielbeginn in der Festung an der Trat ist um 20 Uhr.

Menü schließen