DEB und Firstbeat verlängern Kooperation

DEB und Firstbeat verlängern Kooperation

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und Firstbeat Technologies Ltd. verlängern ihre Zusammenarbeit bis Ende des Jahres 2021.

Seit nunmehr fünf Jahren stellt der führende Hersteller auf dem Gebiet der physiologischen Analyse für Sport und Fitness die Ausrüstungen für die Herzfrequenzmessung und die Software für die Trainingssteuerung zur Verfügung. Hiervon profitieren seitdem die Männer- und Frauen-Nationalmannschaft sowie die U20-, U18-, U18 Frauen- und U16-Nationalmannschaft.

Mit den Brustgurten und Receivern von Firstbeat werden die Trainingsintensitäten der Spieler in Echtzeit erfasst und gesteuert. Das Trainerteam nutzt die objektiven physiologischen Daten, um das Training auf Einzel- und Teamebene zu steuern und zu dokumentieren.

Karl Schwarzenbrunner, DEB-Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung: „Mit Firstbeat haben wir einen der branchenführenden Partner im Bereich Trainings- und Wettkampfsteuerung, wenn es um interne Belastungsdaten und Regenerations-Management geht. Durch die Live-Daten kann zielgerichtet und unmittelbar in die Trainingsprozesse eingegriffen und der Athlet auch schon vorab durch Herzfrequenzvariabilitätsmessungen bestmöglich belastet werden. Mit der Schnittstelle zu Kinexon - und damit der Zusammenführung von internen und externen Belastungsdaten - ist eine umfängliche Bewertung des Athletenzustandes möglich und somit eine bestmögliche Steuerung der Belastung.“

Christoph Rottensteiner, Manager Professional Sports Europe bei Firstbeat: „Wir von Firstbeat sind glücklich und stolz, diese langjährige und erfolgreiche Partnerschaft fortzuführen. Die enge Zusammenarbeit und das direkte Feedback durch den DEB ermöglichen uns, in der Entwicklung und Forschung die richtigen Akzente für die Zukunft zu setzen und somit auch Verbänden auf nationaler Ebene bestmögliche Lösungen im Bereich des Athleten-Monitorings anzubieten. Die besonderen Herausforderungen, denen ein Verband dabei gegenübersteht – AthletInnen stehen nicht wie im Verein täglich zur Verfügung, starke Fluktuation in den jeweiligen Nationalkadern und in Lehrgängen – können wir so durch innovative Updates der Firstbeat Plattform und Datenbank noch besser unterstützen.“

Über Firstbeat Technologies Ltd.: Firstbeat wurde 2002 in Jyväskylä, dem Zentrum der finnischen Sportwissenschaft, gegründet, mit dem Ziel, Physiologie und Wissenschaft zu nutzen, um das menschliche Potenzial in Bezug auf Gesundheit, Leistung und Produktivität auszuschöpfen. Firstbeat Sports ist eine Lösung mit einer Plattform, die Daten zu Trainingsbelastung, -intensität, Fitnesstests, Leistungsbereitschaft, Stress und Erholung an einem Ort bereitstellt.

Menü schließen