DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel in der Schweiz – Spielberger und Nix erzielen die Tore

DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel in der Schweiz – Spielberger und Nix erzielen die Tore

Auch im zweiten Länderspiel nach gut einjähriger Zwangspause hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Erfolg errungen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. bezwang 24 Stunden nach dem ersten Sieg (1:0 n.P.) die gastgebende Schweiz in Romanshorn am Bodensee erneut - diesmal mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0). Auch das dritte Duell der beiden Nachbarländer am Samstag (12.30 Uhr) findet wie die vorherigen beiden aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum statt.

Nachdem am Donnerstag erst im Penaltyschießen Tore gefallen waren, dauerte es in der zweiten Begegnung nur gut vier Minuten, bis Kerstin Spielberger (ESC Planegg) das von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch gecoachte DEB-Team auf Zuspiel von Emily Nix (Eisbären Juniors Berlin) in Führung brachte. Nix, die bereits am Donnerstag den entscheidenden Penalty verwandelt hatte, erhöhte dann im Powerplay auf 2:0 (23.). Kurz darauf verkürzte Sinja Leemann (26.) für die Schweiz. Im Tor erhielt diesmal Franziska Albl (ESC Planegg) eine Bewährungsmöglichkeit und trug ihren Anteil zum Sieg bei.

Nachdem am Donnerstag Carina Strobel ihr 100. Länderspiel bestritt, durfte sich am Freitag Anne Bartsch über ihren 100. DEB-Einsatz freuen. Die letzten internationalen Vergleiche hatte die DEB-Auswahl im Februar 2020 bestritten. Für die Frauen-Nationalmannschaft sind die Spiele eine wichtige Standortbestimmung mit Blick auf das WM-Turnier in Kanada im Frühling und die letzte Testmöglichkeit vor dem Start der WM-Vorbereitung. Höhepunkt in diesem Jahr ist für die DEB-Frauen außerdem das Olympia-Qualifikationsturnier im November.

U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch: „Wir sind heute gut ins Spiel gestartet und haben den Schwung vom Donnerstag mitgenommen. Die Schweizer sind dann besser ins Spiel gekommen. Wir haben uns insgesamt sehr schwer getan in Überzahl und mit der Chancenverwertung. Es ist aber wichtig, dass wir auch diese engen Spiele für uns entscheiden können. Am Samstag wollen wir noch mal eine geschlossene Mannschaftsleitung abrufen und die Länderspielserie erfolgreich abschließen.“

Emily Nix: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben uns nach der aufgezwungenen langen Länderspielpause die zwei Siege in zwei knappen Spielen hart erarbeitet. Es macht Spaß, endlich wieder für Deutschland spielen zu können.“

Hier gibt es die Statistik zum Spiel: https://www.sihf.ch/de/game-center/game/#/20216415000002