You are currently viewing Crocodiles unterliegen in Tilburg

Crocodiles unterliegen in Tilburg

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel bei den Tilburg Trappers am Sonntagnachmittag mit 0:5 (0:1/0:3/0:1) verloren.

Schon um 6.00 Uhr morgens ging es für die Mannschaft von Trainer Henry Thom, die sich über die Rückkehr von Dominik Lascheit freuen konnten, aber auf Harrison Reed (persönliche Gründe) verzichten musste, mit dem Bus Richtung Tilburg los.

Trotz der frühen und langen Anreise zeigten sich die Gäste hellwach und erspielten sich vor 1.000 Zuschauern sogar leichte Vorteile. Die Hausherren hatten allerdings mehr Glück im Abschluss und gingen in der 18. Minute durch Max Hermens in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Hanseaten nicht wiederzuerkennen. Tilburg belagerte das Tor von Kai Kristian, die Hamburger bekamen die Scheibe kaum noch aus dem eigenen Drittel. Raymond van der Schuit (25.), Kilian van Gorp (30.) und erneut van der Schuit (33.) erhöhten auf 0:4. Eine Auszeit durch Trainer Henry Thom brachte wieder mehr Ruhe in das Spiel der Crocodiles, nach vorne gelang dennoch wenig. Dominic Steck bekam zudem einen Schuss ins Gesicht und musste das Spiel abbrechen.

Auch im letzten Abschnitt fanden die Spieler um Kapitän Norman Martens nicht mehr zu ihrem Spiel zurück. Van der Schuit setzte mit dem 0:5 den Schlusspunkt und feierte einen Hattrick (44.).

„Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben dann aber im zweiten Drittel unsere Linie verloren. Eine Mannschaft wie Tilburg bestraft das eiskalt. Wir müssen unsere Köpfe und unsere Beine wieder frei kriegen, am Dienstag geht es weiter“, sagte Carl Zimmermann.