Crocodiles unterliegen bei den Scorpions

Crocodiles unterliegen bei den Scorpions

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel bei den Hannover Scorpions am Freitagabend mit 3:1 (2:0/0:0/1:1) verloren.

Nach fünf Siegen in Folge hätte das Selbstvertrauen bei den Gästen eigentlich groß sein sollen, doch zu Beginn des Spiels war der Auftritt der Hamburger vermehrt von Unsicherheiten geprägt. Die Hausherren fanden dadurch immer wieder Lücken, kamen zu gefährlichen Chancen und gingen durch Marius Garten verdient in Führung (15.). Kurz vor Drittelende legten die Gastgeber vor 1.071 Zuschauern noch einmal nach und erhöhten auf 2:0 (20.).

Die anschließende Pause tat den Crocodiles gut, es haperte allerdings im Abschluss. Die Scorpions drängten ebenfalls auf den nächsten Treffer, scheiterten aber an Kai Kristian. Obwohl Hamburg 13 Schüsse auf das Tor brachte und die Statistiker 16 Abschlüsse bei den Mellendorfern zählten, blieb das Mitteldrittel ohne Torerfolg. Kurz vor der Pausensirene schickte Schiedsrichter Razvan Gavrilas Crocodiles-Stürmer Dennis Reimer duschen, was den Gästen eine fünfminütige Unterzahlsituation bescherte.

Die Scorpions nutzen ihre Überzahl zu Beginn des Schlussabschnitts und bauten ihre Führung durch Christoph Koziol aus (43.). Die Hanseaten gaben sich nicht auf und verstärkten ihre Offensivbemühungen – mehr als der Anschlusstreffer von Patrick Saggau war aber nicht mehr drin (48.).

„Wir sind zu Beginn nicht richtig ins Spiel gekommen und mussten dann einem Rückstand hinterherlaufen. Insgesamt waren wir heute zu oft unkonzentriert“, so Verteidiger Fabian Calovi.

Menü schließen