Crocodiles glückt auch in Hannover die Revanche

You are currently viewing Crocodiles glückt auch in Hannover die Revanche

Die Crocodiles Hamburg haben das Rückspiel bei den Hannover Indians am Dienstagabend mit 2:1 (2:0/0:0/0:1) gewonnen und sich damit für die Niederlage am vergangenen Freitag revanchiert.

Im Vergleich zu Sonntag gab es im Kader der Hamburger nur eine Veränderung: Dominic Steck musste nach einem Check gegen die Bande im Spiel gegen die Rostock Piranhas passen.

Nachdem es schon Sonntag eine deutliche Leistungssteigerung gab, wurde das Spiel der Crocodiles am Pferdeturm nochmal besser. Mit starkem Forechecking wurde die Scheibe schon im gegnerischen Drittel immer wieder erobert und Chance um Chance kreiert. In der 6. Spielminute erzielten die Gäste dann auch folgerichtig die Führung. Patrick Saggau bediente Dominik Lascheit vor dem Tor und der Topscorer versenkte zum 1:0. In der 15. Minute wiederholte sich das Spiel und Lascheit ließ nach Sonntag den nächsten Doppelpack folgen. Die Indians fanden keine Mittel, um die Hanseaten ins Wanken zu bringen. Stattdessen ging der Hamburger Sturmlauf weiter, der allerdings nicht von weiteren Toren gekrönt wurde.

So ging es mit dem knappen Vorsprung in den Schlussabschnitt. Hamburg spielte clever, hielt die Hausherren vom eigenen Tor weg und behielt die Kontrolle über das Spiel. Auch als Thore Weyrauch in der 46. Spielminute den Anschluss erzielte, blieb das Team um Kapitän Norman Martens ruhig. Die Indians investierten immer mehr, scheiterten aber an Kai Kristian und kamen durch die konsequente Defensivarbeit kaum zu Nachschüssen. So brachten die Gäste die Führung verdient über die Zeit.

„Wir haben brutal foregecheckt, jeden Check zu Ende gefahren und Schüsse geblockt. Dadurch haben wir kaum etwas zugelassen und vorne viel Druck ausgeübt. Das war mit dem Spiel in Tilburg die beste Mannschaftsleistung der Saison“, sagte Doppelpacker Domìnik Lascheit.