You are currently viewing Crocodiles gewinnen in Krefeld

Crocodiles gewinnen in Krefeld

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel beim Krefelder EV 81 am Freitagabend mit 4:2 (1:2/2:0/1:0) gewonnen.

Trainer Henry Thom musste berufsbedingt auf Routinier Patrick Saggau verzichten, zudem fehlten weiterhin Dominik Lascheit und Tobias Schmitz. Verteidiger Vojtech Suchomer feierte hingegen nach dreiwöchiger Verletzungspause sein Comeback.

Die Crocodiles starteten schwach in die Partie und liefen schon bald einem Rückstand hinterher. Florian Maierhofer (6.) und Adrian Grygiel (11.) brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Sam Verelst hatte zwar eine schnelle Antwort parat und verkürzte per Nachschuss auf 1:2 (12.), doch das Spiel der Hamburger wollte nicht richtig anrollen.

Die Drittelpause hatte schließlich eine gute Wirkung auf die Gäste. Nach rund einer Minute bediente Thomas Zuravlev Victor Östling am langen Pfosten, der zum Ausgleich einschob (22.). Die Krefelder konnten sich nur noch mit vereinzelten Kontern Luft verschaffen, die Hanseaten waren am Drücker. In der 33. Minute besorgte Max Schaludek schließlich die inzwischen hochverdiente Führung. Auch eine fünfminütige Unterzahlsituation brachte kaum Gefahr für das Tor von Nils Kapteinat, sodass die Gäste mit einem knappen Vorsprung in das Schlussdrittel gingen.

Die Crocodiles blieben spielbestimmend und legten durch Thomas Gauch nach (49.), konnten die Vorentscheidung aber nicht erzwingen. Die Krefelder Schlussoffensive scheiterte an der Hamburger Defensive und Ex-Krefelder Kapteinat, der seinen Kasten trotz hochkarätiger Chancen sauber hielt. Die Hamburger brachten den Sieg über die Zeit.

„Wir haben uns nach dem schwachen Start gut zurück in das Spiel gekämpft. Das einzige Manko war dann unsere Chancenverwertung, da hätten wir den Sack früher zu machen müssen. Aber Nils hat uns in den letzten Minuten noch gut den Rücken gestärkt, als Krefeld angelaufen ist“, sagte Siegtorschütze Max Schaludek.