You are currently viewing Crocodiles fahren Sechs-Punkte-Wochenende ein

Crocodiles fahren Sechs-Punkte-Wochenende ein

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel bei den EXA Icefighters Leipzig am Sonntagabend mit 4:1 (3:0/1:0/0:1) gewonnen und damit ein Sechs-Punkte Wochenende eingefahren.

Obwohl die Bank der Hamburger durch die Ausfälle von Dominik Lascheit, Tobias Schmitz, Raik Rennert, Vojtech Suchomer und Patrick Saggau relativ kurz war, knüpfte das Team von Trainer Henry Thom dort an, wo man am Freitag gegen die Hannover Indians aufgehört hatte. Die Crocodiles agierten bissig und suchten geradlinig den Weg zum Tor – mit Erfolg. Jan Tramm machte den Anfang und überwand Leipzigs Patrick Glatzel mit einem Schuss von der blauen Linie (8.). In Überzahl legte Sam Verelst nach (10.) und schnürte knapp vier Minuten später einen Doppelpack (14.).

Im zweiten Spielabschnitt sorgte Harrison Reed per Powerplay-Treffer für die frühe Vorentscheidung (22.). Die Icefighters kamen gegen resolut verteidigende Gäste nur selten gefährlich vor das Tor. In der 51. Minute konnte Tim Heyter lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben.

„Wir waren bereit von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas zu geben und haben um jeden Zentimeter Eis gekämpft. Wir haben als Kollektiv da angeknüpft, wo wir Freitag aufgehört haben. Nach der 4:0-Führung haben wir hinten dicht gemacht und das souverän über die Zeit gebracht“, sagte Sam Verelst.