You are currently viewing Crocodiles bezwingen Scorpions

Crocodiles bezwingen Scorpions

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel gegen die Hannover Scorpions mit 5:2 (1:1/3:0/1:1) gewonnen und damit jede Mannschaft der Liga mindestens einmal geschlagen.

Nach drei Siegen in Folge musste die Mannschaft um Kapitän Norman Martens am Freitagabend beim Tabellenzweiten aus Mellendorf ran. Trainer Henry Thom musste lediglich auf Patrick Saggau, Vojtech Suchomer und Dominic Steck verzichten.

Die Hamburger hatten zu Beginn der Partie ihre Probleme mit den Gastgebern, setzten aber schon Nadelstiche nach vorne. Den ersten Torerfolg feierten aber die Scorpions (8.). Der Treffer zeigte kurz Wirkung, die Crocodiles wackelten. Doch als sich Robin Thomson auf die Strafbank verabschiedete, schlugen die Gäste im Powerplay durch Harrison Reed zu und glichen aus (16.).

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Hanseaten die Oberhand und gingen in der 28. Minute durch einen Nachschuss von Adam Domogalla in Führung. Dieser Treffer zeigte wiederum auf Seiten der Mellendorfer Wirkung. Als sich Jan Pietsch und Victor Knaub dann auch noch auf die Strafbank verabschieden mussten, erhöhte Dennis Reimer in doppelter Überzahl auf 3:1 (34). Die Scorpions waren gerade wieder komplett, da fing sich André Reiß eine Strafe ein und Thomas Zuravlev markierte mit dem 4:1 den nächsten Powerplay-Treffer (38.). Mit der komfortablen Führung gingen die Crocodiles in das Schlussdrittel. Robin Just konnte es zwar noch einmal spannend machen (46.), doch die Hamburger Antwort folgte keine drei Minuten später durch Max Schaludek – erneut in Überzahl (49.). Die Scorpions waren geschlagen und Hamburg feierte den vierten Sieg in Serie.

„Wir haben nicht so gut angefangen, uns aber das ganze Spiel über gesteigert und dann ein richtig gutes Spiel gezeigt. Jeder hat seinen Job gemacht. Unser Powerplay hat heute den Unterschied gemacht“, sagte Thomas Zuravlev.