Christoph Koziol wechselt nach Herford

Christoph Koziol wechselt nach Herford

Verstärkung für den Sturm – der Herforder Eishockey Verein vermeldet mit Christoph Koziol den nächsten Neuzugang. Der Stürmer wechselt von den Hannover Scorpions nach Ostwestfalen, wobei er in der vergangenen Saison gleich drei Treffer gegen seinen neuen Verein erzielte.

„Christoph hat ein sehr gutes Jahr gespielt und besonders in den PlayOffs gezeigt, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann. Er bringt viel Erfahrung mit seinen 38 Jahren mit, ist körperlich sehr fit und wird für den Herforder Kader eine wichtige Verstärkung sein“, blickt der sportliche Leiter Sven Johannhardt auf die Neuverpflichtung.

Insgesamt traf Christoph Koziol 20 Mal in der abgelaufenen Spielzeit und gab zudem 19 weitere Torvorlagen. Dabei musste der Herforder Neuzugang aufgrund einer Knieverletzung einige Spiele mitten in der Saison pausieren. 644 Spiele absolvierte Koziol insgesamt in der Oberliga und und holte dabei 686 Scorerpunkte. Hinzu kommen 96 Einsätze in der DEL2 mit weiteren 34 Scorerpunkten. In Rosenheim ausgebildet, erlebte er dort auch seinen Einstieg in den Seniorenbereich. Über die Blue Devils Weiden, kam Christoph Koziol nach Landsberg und später zu den Hannover Indians. In Essen, Dortmund, Kassel, Frankfurt und bei den Saale Bulls Halle folgten die nächsten Stationen, bevor es 2013 zu den Hannover Indians zurück ging, bevor er 2015 zu den Scorpions wechselte und dort schließlich in der vergangenen Saison die Oberliga Nord-Meisterschaft mit seinen Teamkameraden holte und letztlich nur knapp am Aufstieg zur DEL2 scheiterte.

„Bei den Indians habe ich mit Philipp Brinkmann und Nils Bohle gemeinsam gespielt, doch natürlich kenne ich die ehemaligen Scorpions-Spieler sehr gut und habe viel positives über das Umfeld in Herford gehört. Die letzte Saison verlief trotz der Finalniederlage gegen Selb sehr erfolgreich und ich persönlich war auch trotz der Verletzung mitten in der Spielzeit sehr zufrieden. Die 8:6-Niederlage in Herford habe ich natürlich auch noch in Erinnerung und sie hat uns damals geärgert. Das müssen wir in der neuen Saison natürlich nochmal wiederholen jetzt“, schaut Christoph Koziol mit einem Augenzwinkern schon einmal voraus.

Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, mit Christoph Koziol einen Spieler gewonnen zu haben, der eine Menge Qualität mitbringt und den Kader der Ice Dragons verstärken wird. - som