You are currently viewing Blue Devils verpflichten Moritz Schug von den Bayreuth Tigers

Blue Devils verpflichten Moritz Schug von den Bayreuth Tigers

Die Blue Devils Weiden präsentieren den nächsten Neuzugang aus der DEL2. Trotz anderer Angebote aus der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands, wechselt Moritz Schug zu den Blue Devils in die Oberliga. Der 25-Jährige kommt von den Bayreuth Tigers und wird die Defensive der Oberpfälzer zunächst für ein Jahr verstärken.

Der gebürtige Starnberger startete seine Eishockeykarriere im Nachwuchs des ESC Geretsried. Für die Nachwuchsmannschaften der Starbulls Rosenheim und Kölner Haie erzielte er in 119 Spielen 90 Scorerpunkte. Schug spielte unter anderem schon mit Marius Schmidt (2014/2015 Moskitos Essen) und Dennis Thielsch (2018/2019 Herner EV) zusammen. Durch eine Förderlizenz für den EC Bad Nauheim, kam er in der Saison 2018/2019 zu seinen ersten DEL2-Einsätzen. Über die Saale Bulls Halle führte der Weg des 1,89 Meter großen Rechtsschützen zu den Eispiraten Crimmitschau. Dort wurde sein Vertrag wegen der U23-Regel jedoch aufgelöst. Die letzten eineinhalb Jahre verbrachte er bei den Bayreuth Tigers. Für die Oberfranken ging er 61-mal auf das Eis und sammelte dabei 16 Punkte.

Moritz Schug erklärt seinen Wechsel wie folgt: „Die Blue Devils Weiden gehören meiner Meinung nach zu den stärksten und professionellsten Vereinen in der ganzen Oberliga. Alles, was ich bisher gehört habe, hat mich direkt überzeugt.“ Dem 25-Jährigen fällt es schwer sich selbst zu beschreiben, sieht aber seine Stärken auf jeden Fall in der Offensive. „Die Playoffs sollten das erste Ziel sein. Dann ist alles möglich“, so der Neuzugang zu seinen Zielen.

„Ich freue mich sehr, dass sich Moritz für uns entschieden hat. Obwohl er letzte Saison verletzungsbedingt nicht so viele Spiele gespielt hat, sind wir von seinen Qualitäten absolut überzeugt. Er wird uns durch seine läuferischen und technischen Fähigkeiten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive mehr Flexibilität und Stabilität bringen“, sagt Jürgen Rumrich.

Auch Sebastian Buchwieser freut sich auf den gebürtigen Starnberger: „Moritz ist trotz seiner Wurzeln als Stürmer ein Verteidiger, der sich gerne in die Offensive miteinbringt. Zudem ist er ein rechtsschießender Verteidiger. Beide Eigenschaften passen perfekt in unser System. Er ist körperlich robust und mit 25 Jahren noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Da seine Wunschnummer, die 24, schon an Jaroslav Hübl vergeben ist, wird Moritz Schug mit der Rückennummer 60 auflaufen.