You are currently viewing Black Hawks im Benefizspiel gegen Waldkirchen – Gemeinsam Zeichen setzen: Für die Menschen und gegen den Krieg in der Ukraine!

Black Hawks im Benefizspiel gegen Waldkirchen – Gemeinsam Zeichen setzen: Für die Menschen und gegen den Krieg in der Ukraine!

Die Passau Black Hawks haben mit einem 4:3 Sieg die Hauptrunde gegen den EC Peiting mit einem Erfolgserlebnis beendet. Am Sonntag um 17 Uhr treffen die Habichte in der Passauer EisArena auf den ESV Waldkirchen. „Es tut verdammt weh das Leid der Familien in der Ukraine zu sehen, dieser sinnlose Krieg muss ein Ende haben!“ so Passau`s Vorsitzende. Die waren deshalb sofort offen, als der in der Ukraine geborene Spieler der Black Hawks Hobby, Alexander Krasko, mit der Bitte um ein Benefizspiel auf sie zukam.

Das Besondere an dem Benefizspiel: Beide Teams werden durch ehemalige Spieler verstärkt! Bei den Black Hawks werden unter anderem die Publikumslieblinge Dominik König, Dominik Schindlbeck, Andreas Popp, Alex Janzen und Vladimir Gomow auf Torejagd gehen. Und auch beim ESV Waldkirchen stehen Urgesteine wie Elmar Boiger, Dominik und Benjamin Barz vor der Rückkehr auf das gefrorene Nass. Für beide Teams war es sofort klar, den Menschen in der Ukraine helfen zu wollen und gleichzeitig ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen. „Da gab es kein Zögern! Beide Mannschaften, die Spieler haben sofort zugesagt und wollen helfen“.  Die kompletten Einnahmen aus den Ticketverkäufen sowie die Überschüsse aus dem Kioskbetrieb werden gespendet. Zusätzlich besteht in der Passauer EisArena die Möglichkeit zu die Menschen in der Ukraine zu spenden. „Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft ist sehr groß“. freut sich Pressesprecher Oliver Czapko. So verzichtet Ticketanbieter ETIX auf sämtliche Gebühren, die Stadt Passau stellt die Passauer EisArena kostenlos zur Verfügung und auch das Schiedsrichtergespann verzichtet auf die Aufwandspauschale. Weitere Unterstützung kommt von der Metzgerei Kroiss, good-eating und vielen weiteren Sponsoren. „So kommt jeder Cent auch wirklich dort an, wo er auch dringend benötigt wird“. Ihr Kommen haben sowohl der Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper, als auch der bayerische Eishockey-Obmann Frank Butz zugesagt.

„Wir wollen mit möglichst vielen Zuschauern ein Zeichen setzen, 1.200 dürfen wir reinlassen!“ darauf hofft Alexander Krasko. Deshalb haben auch die Dauerkarten für dieses Spiel Gültigkeit. „Auch unseren VIP-Bereich öffnen wir!“ ergänzt Klaus Schweikl von den Black Hawks. Tickets kosten pauschal 10 EUR auf allen Stehplätzen und nicht reservierten Sitzplätzen. Kinder bis 12 Jahre sind frei. „Natürlich freuen wir uns auch über freiwillige Spenden!“ so Krasko. Alle Ticketeinnahmen und Reinerlöse gehen zu 100% und ohne Umwege in die Ukraine.

Und die Black Hawks Fans dürfen sich außerdem auf einen ersten Neuzugang für die kommende Oberliga Saison freuen. „Es wird ein Neuzugang in der Eis-Arena sein, Infos gibt es aber erst am Sonntag!“ mehr lässt sich Christian Zessack von den Hawks nicht entlocken. Die Planungen für die Saison 2022/23 laufen bereits auch Hochtouren.

„Lassen Sie uns am Sonntag die Passauer EisArena bis zu letzten Mann/Frau füllen. Gemeinsam können wir ein Zeichen gegen diesen sinnlosen Krieg setzen und den Menschen in der Ukraine helfen. Wir stehen an der Seite der Menschen in der Ukraine“. -czo