You are currently viewing Black Hawks erst im Schlussdrittel geschlagen – Freitag kommen die Indians

Black Hawks erst im Schlussdrittel geschlagen – Freitag kommen die Indians

Die Passau Black Hawks mussten sich beim Nachholspiel am Mittwochabend in Weiden mit 4:1 geschlagen geben. Beim Tabellenzweiten gingen die Habichte nach fünf Minuten durch Sergej Janzen in Führung. Danach verteidigten die Dreiflüsse Städter ihren Vorsprung geschickt und mit viel Einsatz über zwei Drittel. Erst im letzten Drittel kamen die Gastgeber zum Ausgleich durch Martin Heinisch. Zwei Strafzeiten gegen die Black Hawks brachten im Anschluss die Entscheidung. Tomas Rubes und Dominik Piskor netzten für die Blue Devils jeweils mit einem Mann mehr auf dem Eis ein. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Dennis Thielsch mit einem Schuss ins verwaiste Passauer Tor. Die Habichte waren nahe daran den Blue Devils Weiden die Punkte abzuknöpfen. Wer weiß was ohne die beiden Strafzeiten im Schlussdrittel noch möglich gewesen wäre?!

Und da nach dem Spiel ja bekanntlich auch vor dem Spiel ist, geht es am Freitag gleich weiter mit dem nächsten großen „Brocken“! Um 20 Uhr empfangen die Black Hawks die Memmingen Indians in der Passauer EisArena. Die Indians haben sich nach dem 7:4 Sieg gegen Landsberg am Mittwoch auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Unter der Woche haben die Indians fristgerecht die Lizenzunterlagen sowie die geforderte Bürgschaft für die DEL2 hinterlegt. Die Ansprüche der Indians sind damit klar formuliert! So sind am Freitag die Passau Black Hawks einmal mehr der Underdog! Eine Rolle die der Kreuzer Truppe aber in die Karten spielen dürfte. Gelingt es den Passau Black Hawks ihre Leistung über sechzig Minuten konstant abzurufen, ist auch mal gegen einen der Top Favoriten eine Überraschung möglich. Ohne Zweifel ist die Regeneration zwischen den Spielen jetzt sehr wichtig für die Mannschaft. Alle zwei Tage sind die Habichte dank der Corona bedingten Spielverschiebungen gefordert.

Das zweite Spiel an diesem Wochenende absolvieren die Passau Black Hawks am Sonntag dann bei den Starbulls Rosenheim. Der Favorit auf den Aufstieg in die DEL2 musste sich am Mittwoch überraschend dem Deggendorfer SC mit 1:5 geschlagen geben. Und auch die Passau Black Hawks wissen wie man gegen die Mannschaft von John Sicinski bestehen kann. In der Passauer EisArena holten die Habichte bei der 2:3 Niederlage nach Verlängerung einen Punkte und haben da schon an der Sensation geschnuppert. „Gegen die Top Teams können wir nur bestehen, wenn wir unsere Leistung über drei Drittel abrufen. Wir wollen unangenehm sein und gleichzeitig immer wieder Nadelstiche setzen“. so Black Hawks Coach Ales Kreuzer.

Tickets für das Heimspiel gegen Memmingen erhalten Sie auf online auf ETIX sowie am Freitag, 12.02.22 ab 19 Uhr an der Abendkasse. -czo