You are currently viewing Bereits 1.000 Tickets verkauft – DSC testet gegen Bad Tölz daheim erstmals vor Zuschauern

Bereits 1.000 Tickets verkauft – DSC testet gegen Bad Tölz daheim erstmals vor Zuschauern

Am kommenden Sonntag ist es soweit: Nach knapp einem Jahr kehren die Fans zurück in die Festung an der Trat. Anlass ist dabei das vierte Testspiel des Deggendorfer SC. Zu Gast sind mit den Tölzer Löwen ein Gegner aus der DEL2.

Es ist noch gar nicht so lange her, da trafen beide Teams noch regelmäßig in der Oberliga aufeinander. Nach dem Tölzer Aufstieg im Jahr 2017 entwickelten sich die Oberbayern in den letzten Jahren zur festen Größe in der DEL2. Durch die Verpflichtung des ehemaligen Bietigheimer Meistertrainers Kevin Gaudet kletterten die Löwen in die vorderen Tabellenregionen, gekrönt durch den zweiten Platz in der Hauptrunde in der vergangenen Spielzeit.

Im Sommer kam es jedoch zum großen Aderlass bei den Tölzern. Durch die Abgänge von diversen Schlüsselfiguren wie Marco Pfleger, Andreas Schwarz und Max French starten die Löwen mit einem erneuerten Gesicht in die anstehende Saison. Routiniers wie Thomas Brandl, Lubor Dibelka und Philipp Schlager sollen, gepaart mit hoffnungsvollen Talenten wie Anton Engel und Oliver Ott, für Furore sorgen. Bei den Kontingentspielern setzen die Tölzer Verantwortlichen auf die in Deutschland bereits bekannten Tyler McNeely, Cam Spiro (ehemals Freiburg), Ian Brady (ehemals Heilbronn) und Grant Besse (ehemals Krefeld).

DSC-Coach Chris Heid über das Duell mit den Tölzer Löwen: „Am Sonntag gegen Bad Tölz geht es gegen eine Topmannschaft aus der DEL2. Das wird eine echte Standortbestimmung. Es kommt dabei sicher nicht auf das Ergebnis an, sondern dass wir als Mannschaft auftreten und in der eigenen Zone konsequent arbeiten.“

Nachdem er Freitag in Pfaffenhofen eine Pause bekam, kehrt Timo Pielmeier gegen die Löwen wieder zurück ins Deggendorfer Tor. Des Weiteren werden die angeschlagenen Thomas Pielmeier und Sascha Maul nicht mit von der Partie sein.

Spielbeginn am Sonntagabend ist um 18 Uhr. Es können noch Tickets erworben werden. Die Partie wird zudem auf SpradeTV übertragen.