Auf nach Franken: Memmingen Indians gastieren in Selb

Auf nach Franken: Memmingen Indians gastieren in Selb

Memmingen (mfr). Bei den Selber Wölfen treten die Memminger Indians am Sonntagabend an. Gegen die Franken, die mit neuem Trainer ins Wochenende gehen, sollen Punkte eingefahren werden, um den ersten Platz zu verteidigen. 

Die Selber Wölfe stehen vor dem Wochenende auf dem letzten Playoff-Rang, nämlich Platz 8. Da dieser aber langsam durch die Aufholjagd des EV Weiden in Gefahr gerät, wurde vor kurzem versucht mit einem Trainerwechsel neue Impulse im Saisonendspurt zu setzen. Henry Thom musste nach einigen Jahren den Verein verlassen und wurde von Herbert Hohenberger ersetzt. Durch seine Verpflichtung soll das Team nun das Ruder noch einmal herumreißen und den drohenden Sturz aus den Playoffs vermeiden. Qualität ist im Team der Wölfe definitiv vorhanden. Mit Ian MacDonald und dem unter der Saison verpflichteten Pavel Pisarik verfügen die Franken über zwei starke Kontingentspieler, besonders hervorzuheben sind allerdings die Verpflichtungen aus dem Sommer, Richard Gelke und Christoph Kabitzky. Beide Spieler kamen aus der DEL2 nach Selb und hinterlassen bislang einen äußerst starken Eindruck. Die Führungsspieler im Kader sind aber weiterhin die Routiniers Lanny Gare sowie Kapitän Florian Ondruschka, der vor Torhüter Niklas Deske die Defensive organisiert.

Die Indians treten am Wochenende erstmal mit Neuzugang Jannik Herm an, der 28 Jahre alte Angreifer wurde kurz vor Ablauf der Transferperiode aus Freiburg (DEL2) verpflichtet. Ob alle weiteren Akteure, insbesondere der angeschlagene Linus Svedlund, auflaufen können, wird sich relativ kurzfristig herausstellen, wenn das harte Spiel gegen Füssen am Freitagabend überstanden ist.

Das nächste Heimspiel der Indians steigt am 09. Februar gegen die Eisbären Regensburg.

Menü schließen