You are currently viewing Auf dem Weg zum Top-Standort im Nachwuchs-Eishockey

Auf dem Weg zum Top-Standort im Nachwuchs-Eishockey

Der 1. EV Weiden intensiviert und professionalisiert die Qualität seiner Nachwuchsausbildung: Mit dem tschechischen A-Lizenz-Inhaber Jiri Kovka wurde ein international erfahrener Fachmann als neuer hauptamtlicher Trainer für die Mannschaften der Young Blue Devils unter Vertrag genommen. Ein weiterer Trainer wird in Kürze folgen. Damit werden ab 1. Mai erstmals in der Vereinsgeschichte drei mit Ganzjahresverträgen ausgestattete Trainer – Dennis Maschke ist auch in der kommenden Saison an der Bande – sowie sechs nebenberufliche Trainer im Nachwuchs des 1. EV Weiden agieren.

„Diese Konstellation ist im deutschen Eishockey relativ selten und damit gehen wir konsequent weiter auf dem Weg, uns zu einem top Standort in der Eishockeyausbildung in Deutschland zu entwickeln“, sagt EV-Vorsitzender Thomas Siller. Mit der Verpflichtung von Jiri Kovka und eines weiteren Trainers kommt der Verein dem Ziel, eine möglichst hochwertige Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu realisieren, einen großen Schritt näher. Sillers Dank gilt den beiden Nachwuchs-Hauptsponsoren WITRON Logistik + Informatik GmbH und Ziegler Group für die große Unterstützung.

A-Lizenz-Inhaber Kovka neuer Headcoach

Jiri Kovka wechselt vom HC Meran aus Südtirol in die nördliche Oberpfalz. Der 39-Jährige hält einen Masterabschluss in Sportwissenschaften und ist Inhaber der tschechischen A-Trainerlizenz, der höchsten Lizenz seines Heimatlands. Kovka kann auf 15 Jahre Erfahrung im internationalen Nachwuchseishockey zurückblicken und wird als hauptverantwortlicher Headcoach die gesamte Nachwuchsarbeit des 1. EV Weiden leiten.

Der Tscheche war zwischen 2007 und 2018 beim renommierten HC Karlsbad in Tschechien für die läuferische und technische Ausbildung der Mannschaften bis U15 zuständig. Zwischen 2016 und 2018 war er als Headcoach der U16-Mannschaft in Karlsbad tätig, ehe er in der Saison 2018/19 nach Lillehammer (Norwegen) wechselte. Beim NTG Lillehammer war er für die U18 verantwortlich. Die letzten drei Spielzeiten stand Kovka beim HC Meran in Südtirol unter Vertrag, wo er sehr erfolgreich als Trainer der U15, U17 und U19 agierte.

Vollzug mit weiterem Trainer steht kurz bevor

Als erste Maßnahme wird Kovka zusammen mit dem gesamten Trainerstab das Sommertraining koordinieren, das etwa Mitte Mai starten wird. Der dritte hauptamtliche Trainer für den EV-Nachwuchs soll schon in Kürze, jedenfalls rechtzeitig vor dem Start des Sommertrainings, vorgestellt werden.