You are currently viewing Anton Raubal unterstützt künftig Pat Cortina

Anton Raubal unterstützt künftig Pat Cortina

Die Zusammenarbeit zwischen dem SC Riessersee Nachwuchs e.V. und der Profimannschaft trägt weitere Früchte. Der aktuelle Trainer der DNL U-20-Nachwuchsmannschaft, Toni Raubal, wird in der kommenden Saison neben seinem Hauptjob im Nachwuchs auch als Assistenztrainer den Cheftrainer der Profis, Pat Cortina, unterstützen. „Die Zusammenarbeit zwischen dem EV und uns ist hervorragend, unsere Spieler werden von der Unterstützung durch Toni Raubal profitieren.“ betont der Geschäftsführer des SC Riessersee, Pana Christakakis.

Pat Cortina, Cheftrainer des SC Riessersee: “Ich bin sehr froh darüber, dass Toni Raubal bei uns mit an Bord ist. Es ist zwar nur ein Teilzeitjob, seine Hauptarbeit liegt nach wie vor im Nachwuchsbereich, aber Toni bringt sehr viel Erfahrung mit, er arbeitet sehr hart und ist immer sehr fokussiert. Ich kenne ihn aus der Vergangenheit -Toni ist ein Raubal und diese Familie liebt Eishockey. In München hatte ich bereits die Ehre, mit seinem Bruder Andi zusammenzuarbeiten. Es ist gut, dass wir Toni für uns gewinnen konnten, er wird mit den Spielern individuell arbeiten und wird mich damit bei meiner Arbeit sehr gut unterstützen.“ Neben den Aufgaben auf dem Eis und der Arbeit mit der Mannschaft gibt es noch weitere Aspekte: „Es ist für einen Headcoach wichtig, jemanden an der Seite zu haben, dem man vertraut, mit dem man Ideen teilen kann. Toni hat viel Erfahrung und hat mit vielen verschiedenen großartigen Trainern zusammengearbeitet. Ich bin mir sicher, dass wir jetzt gut aufgestellt sind, unsere Ziele zu erreichen.“

Das Mediateam des SCR konnte sich mit dem neuen Co-Trainer der Weiß-Blauen kurz austauschen:
Pat Cortina hat bereits angedeutet, was Deine künftigen Aufgaben sein werden. Kannst Du uns noch etwas dazu erzählen? „Für mich ist es ganz wichtig, als Co-Trainer der 1. Mannschaft und gleichzeitig Coach unseres DNL2 Teams, dass ich mich um unsere zahlreichen jungen Spieler kümmere und ihnen versuche, zu helfen besser zu werden. Das Ziel für uns als Trainer muss es immer sein, die Spieler in kleinen Schritten weiter zu entwickeln, Monat für Monat zu verbessern, sodass die Jungs am Ende der Saison eben diesen einen Schritt weiter und besser sind. Zudem versuche ich gleichzeitig unsere U20-Spieler an die Oberliga heran zu führen. Wir als Trainer können den Spielern dabei helfen, ihnen die richtigen Werkzeuge an die Hand zu geben. Was sie daraus am Ende machen, liegt allerdings immer an den Jungs selbst. Pat und ich werden uns bald nochmal zusammensetzen und eine Aufgabenverteilung vornehmen, um auch in der täglichen Arbeit über die ganze Saison die Aufgaben so zu verteilen, dass es für die Entwicklung der Spieler und der Organisation Sinn ergibt“

Es wurde sicher auch über Ziele gesprochen? “Unser langfristiges Ziel muss es sein, regelmäßig eigene Nachwuchsspieler in der 1. Mannschaft zu etablieren, um die ganze Organisation auf die nächste Stufe heben zu können. Das wichtigste dabei ist die Entwicklung der eigenen Spieler, aber eben auch der Organisation. Dabei möchte ich helfen, der Verein ist Kult, so viele Personen arbeiten tagtäglich im Hintergrund hart für die Entwicklung des Vereins, um die Ziele zu erreichen. Hierfür ist Pat Cortina auch ein wichtiger Baustein. Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich. Pat hat schon in so vielen großen Vereinen gearbeitet, hat so viel erlebt in seiner Karriere. Daher ist es auch für mich als Trainer eine große Ehre, mit ihm arbeiten zu dürfen. Pat weiß, wie man Mannschaften führt, wie man sie dirigiert. Das ist eine Bereicherung für den Verein und natürlich auch für mich als Trainer. Als der Verein und Pat auf mich zugekommen sind war mir sofort klar, dass das etwas ganz Besonderes ist und ich das machen werde. Für die ganze Organisation ist es sicher auch von Vorteil, wenn der Trainer der U20 mit in die Profimannschaft eingebunden ist. Der Austausch zwischen dem Nachwuchs und dem Profiteam ist damit viel enger. Auch für die jungen Nachwuchstalente erleichtert diese Zusammenarbeit den Übergang zu den Profis”

Pat Cortina sagte „Toni ist ein Raubal und diese Familie liebt Eishockey“ das trifft sicher den berühmten Nagel auf den Kopf und ihr kennt euch bereits länger: „In der Tat, kennen wir uns schon ziemlich lange und es gibt eine ganz nette Geschichte mit mir und Pat. Ich war damals Co-Trainer in Schwenningen und einige Tage auch Interims-Headcoach bei einem Spiel gegen Pat, als er noch in München Trainer war. Damals habe ich das Spiel mit meinem Team gegen ihn gewonnen.”

Aktueller Kader 2021/22:

  • Tor: Mikey Boehm
  • Verteidigung: Simon Mayr, Thomas Radu, Felix Linden, Kilian Raubal, Christoph Eckl
  • Offensive: Robin Soudek, Florian Vollmer, Tobias Kircher, Luca Allavena, David Seidl, Anton Radu, Marlon Wolf, Michael Knaub, Aziz Ehliz, Christopher Chyzowski
  • Trainer: Pat Cortina
  • Co-Trainer: Toni Raubal