You are currently viewing Allgäu-Wochenende für die Starbulls – Heimspiel am Sonntag

Allgäu-Wochenende für die Starbulls – Heimspiel am Sonntag

Zweimal in der Favoritenrolle stecken die Starbulls Rosenheim am anstehenden Wochenende in der Eishockey-Oberliga Süd an den Spieltagen elf und zwölf. Am Freitag treten die Grün-Weißen auswärts beim EV Füssen an (Spielbeginn 19:30 Uhr), gegen den sie das Hinspiel mit 6:1 für sich entscheiden konnten. Am Sonntag empfangen die Starbulls mit dem EV Lindau Islanders im heimischen ROFA-Stadion (17 Uhr) das einzige Ligateam, gegen das sie in der laufenden Spielzeit noch keine Partie bestritten. Beide Gegner gehen die Aufgaben gegen Rosenheim nach dem zuletzt spielfreien Wochenende äußerst motiviert an, sodass Starbulls-Headcoach John Sicinski keinesfalls leichte Aufgaben erwartet.

Mit den Teams aus dem Allgäu treffen den Starbulls auf zwei Tabellen-Hinterbänkler. Beide haben erste sieben Punkte auf dem Konto. Die Lindau Islanders, einzige Mannschaft, mit der sich die Starbulls in dieser Saison bisher noch nicht duellierten, möchte aber den ihren deutlichen Leistungsaufschwung vom letzten Spielwochenende vor der Deutschland-Cup-Pause unbedingt bestätigen. In Deggendorf holten die blau-weißen Insulaner einen Punkt, gegen Füssen gewannen sie deutlich mit 5:2. Und weil der EV Lindau in den vergangenen Spielzeiten als Außenseiter speziell gegen die Starbulls oft positiv zu überraschen wusste, geht die vom jungen Österreicher Stefan Widmaier trainierte Truppe durchaus mit der Motivation ins Spiel, Punkte von der Mangfall an den Bodensee zu entführen.

Der EV Füssen kassierte dagegen zuletzt vier Niederlagen am Stück und erzielte in diesen vier Partien insgesamt nur vier Tore. Der finnische Headcoach Marko Raita machte aus seiner Enttäuschung über die jüngsten Auftritte seiner Mannschaft keinen Hehl und fordert am Freitag gegen die Starbulls eine Positiv-Reaktion – einen Auftritt, mit dem man auch einem Favoriten ein Bein stellen kann. Und dass das traditionell junge und laufstarke, aber auch mit abgezockten Oldies gespickte Füssener Team dazu fähig ist, hat es bei den Heimsiegen gegen Memmingen und Deggendorf in dieser Saison auch schon eindrucksvoll bewiesen!

„Es gibt für mich in dieser Liga keine leichten Gegner. Wir nehmen die Aufgaben sehr ernst“, sagt Starbulls-Cheftrainer John Sicinski, der von einer guten Trainingswoche berichtete und außer auf Verteidiger Dominik Kolb („er braucht wohl noch zwei Wochen Pause bis zu einem Comeback“) auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann. Die Rosenheimer Offensivlinien werden etwas anders aussehen, als zuletzt. Dominik Daxlberger wird als Center weiterhin in einer Reihe mit Alexander Höller und Manuel Edfelder agieren, aber Marc Schmidpeter und Kevin Slezak sollen neben Curtis Leinweber stürmen und Zack Philipps und Brad Snetzinger neben Max Brandl. Den vierten Sturm bilden Maximilian Hofbauer, Simon Heidenreich und Nicolas Cornett.

Beim Heimspiel gegen Lindau am Sonntag im ROFA-Stadion gilt die „2G-Regel“. Besucher müssen geimpft oder genesen sein und den entsprechenden Nachweis erbringen sowie einen Lichtbildausweis vorweisen können. Ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren, für deren Stadionbesuch allerdings die Vorlage eines Altersnachweises erforderlich ist. Im gesamten Stadion herrscht FFP2-Maskenpflicht. Die Maske darf nur zum Verzehr von Getränken und Speisen abgenommen werden und ist im Anschluss unverzüglich wieder aufzusetzen. Im Bulls28-Fantreff sowie in der Bulls Lounge darf die Maske am Platz abgenommen werden.

Eintrittskarten sind nur im Vorverkauf erhältlich, online unter www.starbulls.de/tickets (es gibt keine Abendkasse). Die Starbulls-Geschäftsstelle am ROFA-Stadion ist am Freitag von 9 bis 12 Uhr und am Sonntag ab 15 Uhr geöffnet.

Die Spiele der Starbulls am Freitag in Füssen um 19:30 Uhr und am Sonntag gegen Lindau um 17 Uhr werden natürlich live über das Portal www.sprade.tv übertragen. – mh