Aktuelle Informationen zur Situation bei den Piranhas und der Eishalle Rostock

Aktuelle Informationen zur Situation bei den Piranhas und der Eishalle Rostock

Hygienekonzept für 1.000 Zuschauer abgenommen, aber Eishalle wegen technischer Probleme gesperrt

Ein turbulenter Freitag für den Vorstand des Rostocker Eishockey Club e.V. endet mit der sofortigen Schließung der Eishalle Rostock.

Noch am Freitagvormittag stattete MV-Sportministerin Stefanie Drese (SPD) den Piranhas einen Kurzbesuch ab. Im Gespräch mit dem REC-Vorstand und dem Eishallenbetreiber informierte sie sich über das Hygienekonzept des Rostocker Eishockey Club und sprach über Fördermöglichkeiten bezüglich Corona-Liquiditätshilfen. Zeitgleich ging auch die Meldung vom Gesundheitsamt ein, dass dem Hygienekonzept stattgegeben wird, welches 1.000 Zuschauer vorsieht und ein wichtiger Schritt für den Start in die neue Oberligasaison ist.

Wenige Stunden später dann die Hiobsbotschaft, dass die Eishalle Rostock wegen technischer Probleme mit sofortiger Wirkung gesperrt werden muss.

Bereits am Abend wurden zahlreiche Gespräche geführt, so auch unter anderem mit dem Oberbürgermeister Madsen. Heute stehen erste Punkte fest, die wieder Optimismus aufkommen lassen.

Die Mannachaft der Rostock Piranhas wird ab morgen ein dreiwöchiges Trainingslager in Hamburg beginnen. Hierfür werden den Piranhas täglich 2 Stunden Eiszeit in Farmsen zur Verfügung gestellt und die Mannschaft wird zwischen Rostock und Hamburg pendeln. Hier gilt ein besonders großer Dank Irmelin Otten, der Präsidentin des Hamburger Eis- und Rollsportverband, die uns diese Eiszeiten ermöglicht hat.

Das Spiel am 09.10.2020 in Adendorf findet wie geplant statt, aber das Heimspiel am 11.10.2020 muss leider ausfallen. Für das nächste Heimspiel am 20.10.2020 gegen Dresdner Eislöwen wird bereits nach einem Ersatztermin geschaut.

In Bezug auf die Eishalle laufen die Planungen für den Austausch der Eisanlage in allen Abteilungen bereits auf Hochtouren, welche eine Wiedereröffnung am 25.10.2020 forcieren, so dass das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau wie geplant stattfinden kann.

Genaue Informationen zum Hygienekonzept und dem Ticketing folgen in den kommenden Tagen.

Menü schließen