You are currently viewing 6:1 Heimsieg gegen die Stuttgart Rebels – Endlich wieder Fans im Stadion

6:1 Heimsieg gegen die Stuttgart Rebels – Endlich wieder Fans im Stadion

Im ersten Heimspiel in der Vorbereitungsphase konnte die Riverkings am gestrigen Sonntag einen ungefährdeten Heimsieg gegen den Regionalligisten Stuttgart Rebels verbuchen. Das Besondere an diesem Spiel war dabei sicherlich nicht das Ergebnis, sondern die Tatsache, dass nach einem Jahr endlich wieder Zuschauer im Stadion zugelassen waren. Und diese brauchten ihr kommen nicht bereuen! Wo man hinsah, zufriedene Gesichter. Bei Bier und Bratwurst wurde eifrig über Eishockey gefachsimpelt und das Wiedersehen nach so langer Zeit gefeiert. Einhellige Meinung: „Man freut sich auf die nächsten Spiele und die kommende Saison.“

Im Rahmen der Torhüterrotation in der Vorbereitung stand beim HCL an diesem Tag David Blaschta zwischen den Pfosten. Viel hatte er nicht zu tun, erledigte seinen Job ansonsten aber unaufgeregt und sicher. Von Beginn an spielten die Riverkings ihre technischen und läuferischen Vorteile aus und konnten so gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste in der 4. Minute durch Mika Reuter mit 1:0 in Führung gehen. In der 12. Minute schaltete dann Marc Krammer am schnellsten und erhöhte aus dem Getümmel vor dem Tor heraus, auf 2:0. Als zwei Minuten später Christopher Mitchell das 3:0 nachlegte, schien sich ein Desaster Für Stuttgart anzubahnen. Allerdings trat dieses Szenario nicht ein. Stuttgart erkämpfte sich vorne die eine oder andere Chance und stabilisierte sich hinten etwas und so ging es mit 3:0 in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel verlief bis 39. Minute weitgehend ereignisarm. Landsberg tat, mit einem auf Grund von einigen leichten Verletzungen inzwischen ausgedünntem Kader, das nötigste und Stuttgart probierte immer wieder die Scheibe mutig nach vorne zu spielen, allerdings weitestgehend ohne zwingende Torabschlüsse. In der 39. Minute zog Markus Jänichen von der blauen Linie ab und überwand Rebels Torwart Patrick Golombek zum 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Drittelpause.

Im letzten Drittel erhöhte Frantisek Wagner nach knapp drei Minuten auf 5:0, bevor Stuttgarts Andreas Hilse in der 51. Minute in doppelter Überzahl zum verdienten Ehrentreffer einnetzen konnte. Den Schlusspunkt zum 6:1 für den HCL setzte Ondrej Nedved zwei Minuten vor dem Ende.

Für die Riverkings geht es am Freitag mit dem Auswärtsspiel gegen die Devils Ulm weiter. Das Spiel findet allerdings in Burgau statt, da es in Ulm leider auf Grund technischer Probleme noch kein Eis gibt. Das nächste Heimspiel steigt am Sonntag 26.09. um 18 Uhr gegen die Kempten Sharks. Dauerkarten können weiterhin unter www.hc-landsberg geordert werden. Der Verkauf der Tagestickets für das Spiel gegen Kempten startet am Mittwoch 22.09. um 9 Uhr ebenfalls rein online.